Zahlreiche Erfolge bei Bayerischen Meisterschaften der Schüler und Junioren

Zahlreiche Erfolge bei Bayerischen Meisterschaften der Schüler und Junioren

U16-Staffeln der LG Stadtwerke München bei den Bayerischen Meisterschaften 2018 in Kitzingen
Gleich zwei U16-Kurzsprint-Staffeln der LG SWM liefen in Kitzingen aufs Podest, Foto: Lukas Moser

Insgesamt 19 Titel hat sich der Nachwuchs der LG Stadtwerke München am Wochenende bei den parallel ausgetragenen Bayerischen Meisterschaften der U23 und U16 im unterfränkischen Kitzingen gesichert. Elf davon gewannen die Nachwuchstalente der Jahrgänge 2003 und 2004.

Jacqueline Sterk von der LG Stadtwerke München
Mit 5,88 Meter sprint Sterk in die Nähe ihrer Saisonbestleistung, Foto: Theo Kiefner

In der weiblichen U23 zeigte Weitspringerin Jacqueline Sterk einen deutlichen Formanstieg und kam mit 5,88 Meter endlich wieder in die Nähe der magischen Sechs-Meter-Marke. Sandy Opeola, kürzlich noch stark erkältet, sicherte sich in 57,51 Sekunden Rang eins über 400 Meter. Außer Konkurrenz überquerte Julia Zintl, die in der U18 startberechtigt ist, im Stabhochsprung wiederholt 3,80 Meter – ihre persönliche Bestmarke und Platz vier der aktuellen U18-Bestenliste.

Die Münchner Junioren waren quer durch alle Disziplinen erfolgreich. Von der Fraktion Wurf betraten Linus Limmer (Speer), Martin Knauer (Kugel) sowie Lukas Koller (Diskus) die oberste Stufe des Siegertreppchens. Trotz Anlaufproblemen – vier seiner sechs Versuche waren ungültig – dominierte Yannick Wolf mit achtbaren 7,45 Metern den Weitsprung. David Kirch, wie Wolf von Richard Kick gecoacht, war in Kitzingen mit 15,22 Metern bester Dreispringer. Florian Partenfelder ist Bayerns schnellster Junior über 110-Meter-Hürden.

Auch die Schülerinnen und Schüler in Reihen der LG SWM trumpften mächtig auf. So platzierten sich gleich beide männlichen 4×100-Meter-Staffeln unter der Regie von Michael Ehrenreich unter den ersten Drei. Langstreckler Finn Hösch (M15) qualifizierte sich bei seinem Titelgewinn zur Freude seines Trainers André Naumann für die deutschen U16-Titelkämpfe über 3000 Meter im August. Ebenfalls in der M15 lieferte Dominik Idzan im Kugelstoßen mit 19,07 Metern abermals ein nationales Topergebnis ab. Niclas Freudenblum (300-Meter-Hürden), Sebastian Kottmann (Dreisprung) und Vincent Schäfer (Speerwurf) holten weitere in der M15-Meistertitel nach München. Bayerische W15-Meisterin darf sich auch Stabhochspringerin Lena Zintl nennen.

Zwei Mal siegreich, genauer im Kugelstoß und Diskuswurf, war in der W14 Julika Bonewit. In der M14 gab es für die LG SWM zwei Tagessiege durch Mathias Morbitzer (80-Meter-Hürden) und Miklos Dahmen (Kugelstoß).

Nachfolgende Sportlerinnen und Sportler haben die Top6-Ränge erreicht:

Sandy Opeola von der LG Stadtwerke München
Sandy Opeola gewinnt die 400m der Juniorinnen, Foto: André Naumann

U23 weiblich
Sandy Opeola, 400 Meter, 57,51 Sekunden, 1. Platz
Jacqueline Sterk, Weitsprung, 5,88 Meter, 1. Platz
Louisa Omoruyi, 1500 Meter, 5:03,96 Minuten, 3. Platz
Catiana Rettenberger, 100-Meter-Hürden, 15,27 Sekunden, 3. Platz
Celina Friedrich, 100-Meter-Hürden, 15,30 Sekunden, 4. Platz

U23 männlich
Florian Partenfelder, 110-Meter-Hürden, 15,76 Sekunden, 1. Platz
Yannick Wolf, Weitsprung, 7,45 Meter, 1. Platz
David Kirch, Dreisprung, 15,22 Meter, 1. Platz
Martin Knauer, Kugelstoß, 17,42 Meter, 1. Platz
Lukas Koller, Diskuswurf, 53,77 Meter, 1. Platz
Linus Limmer, Speerwurf, 61,24 Meter, 1. Platz
Martin Knauer, Diskuswurf, 47,20 Meter, 2. Platz
Cornelius Rüth, 800 Meter, 1:55,42 Minuten, 3. Platz
Lukas Moser, Weitsprung, 6,76 Meter, 3. Platz
Paul Walschburger, Dreisprung, 13,45 Meter, 3. Platz
Valentin Döbler, Diskuswurf, 46,42 Meter, 3. Platz

U16 männlich
Simon Schöndorfer, Pierre Werler, Patrick Ruzek, Livius Moritz-Holland, 4×100-Meter, 45,39 Sekunden, 1. Platz
Jakob Harteis, Levi Kullen, Niclas Freudenblum, Sebastian Kottmann, 4×100-Meter, 47,27 Sekunden, 3. Platz

W15
Lena Zintl, Stabhochsprung, 3,30 Meter, 1. Platz
Carolin Schwarz, 300-Meter-Hürden, 47,51 Sekunden, 3. Platz

M15
Finn Hösch, 3000 Meter, 9:35,82 Minuten, 1. Platz
Niclas Freudenblum, 300-Meter-Hürden, 43,88 Sekunden, 1. Platz
Sebastian Kottmann, Dreisprung, 12,46 Meter, 1. Platz
Dominik Idzan, Kugelstoß, 19,07 Meter, 1. Platz
Vincent Schäfer, Speerwurf, 59,32 Meter, 1. Platz
Sebastian Kottmann, Hochsprung, 1,71 Meter, 2. Platz
Moritz Diederichs, Hochsprung, 1,66 Meter, 4. Platz
Patrick Ruzek, Diskuswurf, 49,81 Meter, 4. Platz
Jakob Harteis, 300 Meter, 38,21 Sekunden, 5. Platz
Simon Schöndorfer, 80-Meter-Hürden, 11,32 Sekunden, 5. Platz
Patrick Ruzek, Weitsprung, 5,95 Meter, 5. Platz
Livius Moritz-Holland, 100 Meter, 11,84 Sekunden, 6. Platz
Niclas Freudenblum, 300 Meter, 38,70 Sekunden, 6. Platz
Patrick Ruzek, Speerwurf, 36,36 Meter, 6. Platz

W14
Julia Bonewit, Kugelstoß, 12,52 Meter, 1. Platz
Julia Bonewit, Diskuswurf, 30,11 Meter, 1. Platz
Antonia Schulze, Kugelstoß, 12,17 Meter, 2. Platz
Sophia van Taack, Speerwurf, 33,99 Meter, 4. Platz
Maya Sigona, 80-Meter-Hürden, 12,68 Sekunden, 5. Platz
Linda Sickinger, Hochsprung, 1,51 Meter, 6. Platz

M14
Mathias Morbitzer, 80-Meter-Hürden, 11,61 Sekunden, 1. Platz
Mikosch Dahmen, Kugelstoß, 14,39 Meter, 1. Platz
Mathias Morbitzer, Stabhochsprung, 2,60 Meter, 4. Platz
Nicolas Wood, 3000 Meter, 10:30,62 Minuten, 6. Platz
Jan-Moritz Webers, Hochsprung, 1,60 Meter, 6. Platz.

Eine vollständige Ergebnisliste finden Sie hier.

← Zurück zur Newsübersicht