Christina Hering von der LG Stadtwerke München
Foto: Theo Kiefner

SoundTRACK Tübingen
Christina Hering (Foto) hat beim „SoundTRACK“-Meeting in der Universitätsstadt Tübingen die 800 Meter der Frauen mit einer Zeit von 2:02,30 Minuten gewonnen und die starke Ukrainerin Olha Lyakhova – deren Bestzeit bei unter zwei Minuten steht – nicht zuletzt dank einer beeindruckenden Vorstellung auf der Zielgeraden auf Rang zwei verwiesen. Herings Angriff auf die WM-Norm für London ist allerdings um knappe 1,3 Sekunden gescheitert. „Ich hätte die Norm zwar heute gerne mitgenommen, aber das erste Rennen der Saison ist immer hart. Aber vor allem der Endspurt hat mir gezeigt: diese Zeit kann ich noch toppen.“ Der Schützling von Trainer Daniel Stoll hatte allerdings auch mit der Tatsache zu kämpfen, dass die Tempomacherin die ersten 200 Meter deutlich zu schnell (26 Sekunden) angelaufen war.

Stoll hatte trotzdem allen Grund, Tübingen in positiver Erinnerung zu behalten. Denn Mareen Kalis lief im ersten Jahr in der Frauenklasse gleich zu Saisonbeginn die bislang zweitschnellste Zeit ihrer Karriere (2:05,00 Minuten) und schrammte gerade mal um 1,5 Sekunden an der U23-EM-Norm vorbei. Katharina Trost verbesserte ihren 1500-Meter-Hausrekord unter freiem Himmel um satte sechs Sekunden auf nun 4:21,87 Minuten. Alle Ergebnisse aus Tübingen gibt es hier.

Das Stoll-Trio wird kommenden Donnerstag in Kassel an der Deutschen Hochschul-Meisterschaft teilnehmen. Trost ist über 800 Meter gemeldet, Kalis über 1500 Meter. Olympia-Teilnehmerin Hering testet über 400 Meter ihre Schnelligkeit.

Nationales Sprungmeeting in Eppingen
Hochspringer Tobias Potye überquerte beim alljährlichen Sprungmeeting in Eppingen im dritten Versuch 2,18 Meter zum Sieg. Paul Walschburger, Deutscher U20-Hallenmeister im Dreisprung, kam zum Auftakt seiner Freiluftsaison auf 14,80 Meter, produzierte indes drei ungültige Versuche und wurde Sechster. Der wie Walschburger von Richard Kick gecoachte Patrick Lutzenberger kam bei den Männern auf 14,18 Meter (7.). Die Ergebnisse aus Eppingen gibt es hier.

Südbayerische Mehrkampf-Meisterschaften in Aichach
Julia Schneider, Franziska Halbritter und Nadine Brutscher sammelten auf der Südbayerischen Meisterschaft im Siebenkampf der Frauen zusammen 13149 Punkte und sicherten sich damit den Mannschafts-Titel. In der Einzelwertung belegten Schneider (4632 Zähler), Halbritter (4398 Punkte) und Brutscher (4119 Punkte) die Plätze eins, zwei und vier. Titelträger wurde auch Jakob Siebler (6633 Punkte) im Männer-Zehnkampf. Rang eins gab es weiterhin fürs LG-SWM-Zehnkampfteam in der Besetzung Siebler, Benjamin Thomsen (6381 Punkte) und Jan Kruse (4069 Punkte). In Aimee Adlich, Carolin Schwarz und Elena Seiler stellte die LG SWM weiterhin das stärkste Team im Siebenkampf der Nachwuchsgruppe U16 (9724 Punkte). Die Erfolgsbilanz komplettierten Denise Jaeschke mit Rang eins im Vierkampf der U18 (2964 Punkte) sowie Lukas Moser mit Silber im Fünfkampf der U18 (3228 Zähler). Alle Ergebnisse und Leistungen zum Nachlesen gibt es hier.

Lange Laufnacht in Karlsruhe
Adrian König-Rannenberg legte bei der Laufnacht in Karlsruhe über die 800 Meter in 1:52,78 Minuten seinen bislang schnellsten Saisonauftakt hin. Johannes Hillebrand brauchte für die 5000-Meter-Distanz 14:51,50 Minuten. Ebenfalls über zwei Stadionrunden mit am Start waren Cornelius Rüth (1:57,85 Minuten) und Hannes Schifferegger (1:59,45 Minuten). Mehr Ergebnisse gibt es hier.

SZ-Volkslauf Weßling
Beim SZ-Volkslauf „Rund um den Weßlinger See“ im Landkreis Starnberg gab es im 10-Kilometer-Lauf einen LG-SWM-Doppelsieg durch Mireia Guarner (37:48 Minuten) und Gabriel Allgayer (32:12 Minuten).