In höchst unterschiedlicher Erinnerung werden die teilnehmenden Sprinterinnen und Sprinter der LG Stadtwerke München die diesjährige Weinheimer Kurpfalz-Gala am Samstag, 22. Mai, behalten. Allen voran der Wind stellte die Aktiven diesmal vor größere Herausforderungen. Von 4,1 Meter pro Sekunde Rückenwind bis 1,5 Metern pro Sekunde Gegenwind war alles geboten.

Zufrieden dürfte Tina Benzinger die Rückreise nach München angetreten sein: 11,65 Sekunden (+1,4) im Vorlauf und 11,68 Sekunden (+2,8) als Sechste des B-Endlaufs – allerdings mit zu starker Windunterstützung – untermauerten, dass die junge Münchnerin in dieser Saison eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber der Vorsaison gemacht hat. Auch über 200-Meter überzeugte Benzinger mit 24,20 Sekunden – und diese Leistung gewinnt noch an Wert, da Gegenwind von 1,5 Metern pro Sekunde herrschte.

Die 100-Meter-Sprinter Florian Knerlein (U20) und Fabian Olbert wurden im Finale bzw. im Vorlauf jeweils wegen Fehlstarts disqualifiziert. Für Olbert war dieser Wettkampf damit frühzeitig abgeschlossen. Knerlein hingegen hatte sein Tagwerk noch nicht beendet: Bei starkem Gegenwind von 1,5 Metern bewältigte er die 200 Meter in gerade mal 21,78 Sekunden. Erst in der Vorwoche in Mannheim hatte er mit 21,53 Sekunden seine PB auf dieser Strecke eingestellt. Seinen 100-Meter-Vorlauf hatte Knerlein im Übrigen in ordentlichen 10,70 Sekunden absolviert – bei 0,3 Meter Rückenwind.

Mit besten Erinnerungen war Yannick Wolf nach Weinheim gereist, hat er doch 2020 hier seine 100-Meter-Bestleistung auf 10,27 Sekunden hochgeschraubt. Heuer stieg er mit zwei Läufen vom Vortrag in Dessau in den Beinen nach dem Vorlauf aus, Foto: Iris Hensel


Yannick Wolf, am Vortag in Dessau über 100 Meter noch der schnellste DLV-Sprinter, trat auch in Weinheim über diese Strecke an und zeigte dort mit 10,46 Sekunden im Vorlauf, dass er sich augenblicklich in exzellenter Form befindet. Auf den Endlauf verzichtete Wolf anschließend.

Höhen und Tiefen durchlebte in Weinheim auch U20-Athletin Viola John. Während sie das Ziel über 100-Meter-Hürden nicht erreichte, hatte sie auf den „flachen“ 100 Metern mit dem Wind zu kämpfen. 12,00 Sekunden erreichte sie im Vorlauf und 11,97 Sekunden bei 3,6 Metern pro Sekunde Rückenwind dann im Finale, was ihr Platz sechs bescherte.

Eine Ergebnisübersicht der diesjährigen Kurpfalz-Gala in Weinheim gibt es hier.

Beitragsbild: Iris Hensel