Trost stellt Weltjahresbestleistung über die Meile auf

Trost stellt Weltjahresbestleistung über die Meile auf

Katharina Trost von der LG Stadtwerke München hat beim Meeting „True Athletes Classics“ am Sonntag, 16. August, in Leverkusen für einen Paukenschlag gesorgt. Die 25-jährige lief als Siegerin über die Meile (1,60934 Kilometer) in 4:29,35 Minuten zu einer neuen Weltjahresbestleistung. An der Spitze dieses Rankings löste die angehende Grundschullehrerin aus München keine Geringere als die Amerikanerin Emma Coburn ab, Hindernis-Weltmeisterin von 2017 und Bronzemedaillengewinnerin der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro.

Trost und Caterina Granz (LG Nord Berlin) rissen auf der dritten Runde eine Lücke zum Feld, in dem sich unter anderem die Deutsche 5000-Meter-Meisterin Alina Reh (SSV Ulm 1846) befand. Im Endspurt setzte sich Trost dann durch, indem sie Granz (4:31,91 Minuten) um mehr als zweieinhalb Sekunden distanzierte. Reh kam nach 4:35,20 Minuten ins Ziel.

„Das Ziel war, unter 4:30 Minuten zu laufen. Das hat geklappt, wenn es auch durch die hohen Temperaturen und den Wind nicht einfach war“, sagte die WM-Halbfinalistin des Vorjahres gegenüber leichtathletik.de.

Im Stadion Manfort am Start war auch LG-SWM-Hochspringer Tobias Potye. Der deutsche Vizemeister dieses Jahres wurde höhengleich mit Falk Wendrich (LAZ Soest/beide 2,20 Meter) Dritter hinter dem italienischen Topspringer Gianmarco Tamberi (Italien/2,29 Meter) und Europameister Mateusz Przybylko (TSV Bayer 04 Leverkusen/2,26 Meter). Potye wie Wendrich übersprangen die aufgelegten Höhen von 2,10 Meter, 2,15 Meter sowie 2,20 Meter jeweils im ersten Versuch, scheiterten dann jedoch an der nächsten Höhe.

Die Ergebnisliste der True Athletes Classics gibt es hier.

Beitragsbild: Matthias Reiß

← Zurück zur Newsübersicht