LG-SWM-Speerwerfer Linus Limmer hat beim 3. Ursapharm Speerwurfmeeting in Offenburg am Sonntag eine überzeugene Leistung abgeliefert. In seinem erst zweiten Wettkampf der Saison gelang dem 19-Jährigen gleich im ersten Durchgang ein Wurf auf 70,26 Meter. Damit durchbrach der Münchner mit dem 800-Gramm-Speer erstmals in seiner Karriere die 70-Meter-Marke und übertraf zugleich auch die geforderte Norm von 68,50 Metern für eine Teilnahme an der U20-EM im schwedischen Boras.

Linus Limmer von der LG Stadtwerke München
Linus Limmer ist bereit für den Kampf um die EM-Tickets, Foto: Marcus Buck

Im sechsten Durchgang flog der Speer des Schützlings von Trainer Jonas Bonewit mit 70,06 Metern abermals an die neue Bestmarke heran. Vor Limmer platzierte sich im ETSV-Stadion einzig Lokalmatador Markus Koch (LG Offenburg/73,49 Meter).

Bonewit wäre beim Speerwurf-Meeting in Offenburg liebend gerne selbst in der Männerkonkurrenz gestartet, musste aber aufgrund einer Verletzung am Innenband des linken Sprunggelenks passen. „Ich hoffe, schnell wieder bei 100 Prozent zu sein“, so Bonewit.

Alle Ergebnisse des diesjährigen Offenburger Speerwurfmeeting gibt es hier.