LG-SWM-Nachwuchs gewinnt 18 Hallentitel in München – Olbert verbessert 60-Meter-Rekord

LG-SWM-Nachwuchs gewinnt 18 Hallentitel in München – Olbert verbessert 60-Meter-Rekord

Bei den zweitägigen Bayerischen Hallenmeisterschaften in der Münchner Werner-von-Linde-Halle haben die Nachwuchsathletinnen und -athleten der LG Stadtwerke München am ersten Februarwochenende sage und schreibe 18 Titel eingefahren. Mit der erreichten Anzahl an Top-3-Platzierungen in den Altersklassen U18 und U20 ist die LG SWM mit großem Abstand bayernweit spitze. Optimistisch stimmt zudem die Aussicht, dass eine ganze Reihe von jungen Münchnerinnen und Münchnern mit ihren Leistungen auch bei den anstehenden Deutschen Jugendhallenmeisterschaften vorne mitmischen werden.

Das trifft insbesondere auf Sprint-Ass Fabian Olbert zu, der bei seinem Titelgewinn im 60-Meter-Sprint der U20 den vor ihm erst vor zwei Wochen aufgestellten bayerischen Hallenrekord erneut um nochmalig zwei Hundertstelsekunden auf nunmehr 6,68 Sekunden verbesserte. Gerade mal vier Hundertstelsekunden fehlen dem 19-jährigen jetzt noch bis zum U20-Bestwert von Julian Reus, dem deutschen Rekordhalter über 60 und 100 Meter, aus dem Jahr 2007. Bemerkenswert ist außerdem, dass die LG SWM im U20-Sprintfinale einen Dreifachsieg eingefahren konnte, bei dem Florian Knerlein (6,90 Sekunden) und der spätere 200-Meter-Sieger Jakob Matauschek (6,97 Sekunden, PB) die Ränge zwei und drei belegten.

Auch 400-Meter-Läufer Vincente Graiani, der am Wochenende bei den Männern an den Start ging und in 48,60 Sekunden Silber gewann, sollte als bisher zweitschnellster Jugendlicher in diesem Winter in knapp zwei Wochen bei den nationalen Titelkämpfen der Jugend in Neubrandenburg vorne mitmischen. Gleiches gilt für die männliche 4×200-Meter-Staffel, die in München bei den Landestitelkämpfen zwar unangefochten als Erster die Ziellinie überquerte, aufgrund eines Wechselfehlers aber disqualifiziert werden musste.

Als Startläuferin der 4×200-Meter-Staffel – hier beim Wechsel auf Melanie Slotosch – gewinnt Viola John ihren dritten Landesmeistertitel an diesem Wochenende, Foto: Theo Kiefner

Weitere Topleistungen kamen von U18-Sprinttalent Viola John, die mit neuen Bestleistungen von 7,60 Sekunden über 60 Meter und 24,51 Sekunden über 200 Meter ebenfalls zu den großen Münchner Hoffnungen für die Zukunft zählt. Auch über 60-Meter-Hürden führt John die deutsche Jahresbestenliste ihrer Altersklasse an. An der Spitze der U18-Jahresbestenliste rangiert seit Samstag auch Stabhochspringerin Lena Zintl, die mit persönlicher Bestleistung von 3,90 Metern mit großem Vorsprung gewann. Etlichen Jugendlichen gelang am Münchner Meisterschaftswochenende zudem die Qualifikation für die Deutschen Jugendhallenmeisterschaften in Neubrandenburg am 15./16. Februar.

Mehr als 30 Podestplatzierungen gingen bei den diesjährigen Bayerischen Hallenmeisterschaften aufs Konto der Münchner Nachwuchssportlerinnen und -sportlern:

Männliche U20
Fabian Olbert, 60 Meter, 6,68 Sekunden, 1. Platz
Jakob Matauschek, 200 Meter, 22,02 Sekunden, 1. Platz
Jonas Tenbrink, 60-Meter-Hürden, 8,28 Sekunden, 1. Platz
Jannis Leisching, Dreisprung, 13,75 Meter, 1. Platz
Dominik Idzan, Kugelstoß, 17,55 Meter, 1. Platz
Florian Knerlein, 60 Meter, 6,90 Sekunden, 2. Platz
Fabian Dotzler, 60-Meter-Hürden, 8,51 Sekunden, 2. Platz
Jakob Matauschek, 60 Meter, 6,97 Sekunden, 3. Platz
Vincent Saller, 200 Meter, 22,62 Sekunden, 3. Platz
Daniel Graßl, 400 Meter, 52,17 Sekunden, 3. Platz
Benedikt Goerl, Weitsprung, 6,13 Meter, 3. Platz

Jakob Matauschek und Eddie Reddemann von der LG Stadtwerke München
Zwei Gewinner über die Hallenrunde: Jakob Matauschek (l.) sicherte sich den 200-Meter-Titel in der U20-Altersklasse, sein Trainingspartner Eddie Reddemann gewann in der U18, Foto: Claus Habermann

Männliche U18
Eddie Reddemann, 200 Meter, 22,47 Sekunden, 1. Platz
Eddie Reddemann, Sebastian Kottmann, Levi Kullen, Christian Wohlschläger, 4×200-Meter, 1:33,98 Minuten, 1. Platz
Sebastian Kottmann, Dreisprung, 13,86 Meter, 1. Platz
Eddie Reddemann, 60 Meter, 7,02 Sekunden, 2. Platz
Marius Kroll, 1500 Meter, 4:35,19 Minuten, 2. Platz
Sebastian Kottmann, Hochsprung, 1,90 Meter, 2. Platz
Mikosch Dahmen, Kugelstoß, 15,61 Meter, 2. Platz
Sebastian Kottmann, 400 Meter, 52,72 Sekunden, 3. Platz

Schülerklasse M15
Tobias Tent, 3000 Meter, 9:35,15 Minuten, 1. Platz
Fabian Kutscha, 60-Meter-Hürden, 8,49 Sekunden, 1. Platz

Weibliche U20
Julia Zintl, Stabhochsprung, 3,65 Meter, 1. Platz
Cassandra Bailey, Kugelstoß, 13,18 Meter, 1. Platz
Tina Benzinger, 60 Meter, 7,74 Sekunden, 2. Platz
Tina Benzinger, 200 Meter, 24,98 Sekunden, 2. Platz
Juliane Früh, Hochsprung, 1,64 Meter, 3. Platz
Denise Jaeschke, Kugelstoß, 11,09 Meter, 3. Platz

Lena Zintl von der LG Stadtwerke München
Dreifache Freude bei Lena Zintl: Mit einem Sprung über zuvor nie erreichte 3,90 Meter wird sie Bayerische Hallenmeisterin der U18 und rückt an die Spitze der Jahresbestenliste, Foto: Theo Kiefner

Weibliche U18
Viola John, 60 Meter, 7,60 Sekunden, 1. Platz
Viola John, 200 Meter, 24,51 Sekunden, 1. Platz
Viola John, Melanie Slotosch, Milla Braune, Anna Schneider, 4×200-Meter, 1:43,19 Minuten, 1. Platz
Lea Knauer, 60-Meter-Hürden, 8,81 Sekunden, 1. Platz
Lena Zintl, Stabhochsprung, 3,90 Meter, 1. Platz
Julika Bonewit, Kugelstoß, 13,60 Meter, 1. Platz
Antonia Schulze, Kugelstoß, 12,82 Meter, 2. Platz

Alle Ergebnisse der Bayerischen Hallenmeisterschaften 2020 gibt es hier.

Beitragsbild: Theo Kiefner

← Zurück zur Newsübersicht