LG Stadtwerke München zählt auch 2020 zu den besten Vereinen Deutschlands

LG Stadtwerke München zählt auch 2020 zu den besten Vereinen Deutschlands

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hat seine Freiuft-Jahresbestenlisten 2020 zur alljährlichen Vereinsrangliste addiert. Diese umfasst folglich die besten Leistungen der Vereine im Bundesgebiet von den unter 16-jährigen (W/M14) bis zu den Aktiven. Nach vier Top3-Platzierungen seit 2016 schneidet die LG Stadtwerke München auch im letztjährigen Vergleich den Umständen entsprechend hervorragend ab. Mit 157 Nennungen erreicht sie als wiederholt erfolgreichster Verein des Freistaats Rang vier und zählt damit weiterhin zur nationalen Spitzengruppe. Die besten drei Vereine 2020 sind die nordrhein-westfälischen Topklubs TSV Bayer 04 Leverkusen (253 Zähler), TV Wattenscheid 01 (169) und LG Olympia Dortmund (167).

Die Leichtathletik-Sommersaison 2020, die zunächst später startete, sich dann aber bis Ende September erstreckte, war coronabedingt bundesweit eine sehr schwierige, weshalb Vergleiche zu den Vorjahren nur bedingt aussagekräftig sind. Auffällig ist beispielsweise, dass die besten fünf Vereine des Rankings allesamt beträchtliche Einbußen hinnehmen mussten – durchschnittlich 33 Punkte fehlen diesen Klubs zum Vorjahr. Hauptgrund dafür ist sicherlich das infolge der COVID-19-Pandemie deutlich reduzierte Wettkampfprogramm. So nahmen LG-SWM-Aktive im abgelaufenen Jahr knapp 80 Wettkampfmöglichkeiten im Bundesgebiet wahr, 2019 waren es noch etwa 150. Während einige Topathleten nach der achtwöchigen Trainingszwangspause von März bis Mai gleich gänzlich auf Wettkämpfe verzichteten, kamen andere Athleten nicht zum Zuge. Zum einen waren häufig nur begrenzte Teilnehmerfelder zugelassen, zum anderen sollten diejenigen Altersklassen bevorzugt Wettkampfmöglichkeiten erhalten, die noch mit nationalen Meisterschaften rechnen durfen. Einige Disziplinen befanden sich dabei nur sehr selten im Angebot. So kamen insbesondere im Freistaat kaum Staffelwettbewerbe zur Austragung, da sie aufgrund des stattfindenden Kontakts bei der Übergabe des Staffelstabes über einen längeren Zeitraum nicht gelaufen werden durften. Auch nationale Staffelmeisterschaften entfielen. Vereinzelte Mixed-Staffeln hingegen, die zum Ende des Sommers in Bayern gelaufen wurden, hat der DLV nicht in sein Ranking aufgenommen.

Alles in allem zeigt die Rangliste, dass die LG SWM in nahezu allen Altersgruppen punkten kann. Gar bundesweit führend sind die Münchner in der männlichen U18 und U20. Handlungsbedarf besteht hingegen im Schülerbereich, der ein breites Fundament für eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit bilden muss.

Zahlreiche Münchnerinnen und Münchner platzierten sich 2020 weit vorne in den nationalen Bestenlisten. Herausgegriffen seien diese drei Jahresbesten: U18-Stabhochspringerin Lena Zintl, 100-Meter-Sprinter Fabian Olbert (U20) und Christina Hering, die bei den Frauen im dritten Jahr infolge schnellste 800-Meter-Läuferin ist.

Neben der Münchner Leichtathletik-Gemeinschaft sind erstmals überhaupt gleich fünf weitere bayerische Vereine unter den besten 50 Vereinen der Republik platziert. Die LG Telis Finanz Regensburg (8.), das LAC Quelle Fürth (25.) und der SWC Regensburg (32.) konnten ihre Position im Vergleich zum Vorjahr verbessern. Neu ins Ranking eingestiegen sind das LAC Passau (33.) und die LG Bamberg (45.).

Die DLV-Vereinsrangliste 2020 finden Sie hier.

Beitragsbild: Theo Kiefner

← Zurück zur Newsübersicht