Christina Hering von der LG Stadtwerke München
Flashback Nürnberg 2015: Christina Hering freut sich mit Trainingspartnerin Fabienne Kohlmann (LG Karlstadt) über eine Zeit unter zwei Minuten, DM-Silber und die WM Norm

Am kommenden Wochenende (20.-22. Juli) finden im Nürnberger Max-Morlock-Stadion die 118. Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften statt. Für die LG Stadtwerke München gehen beim bayerischen Heimspiel knapp 30 Aktive an den Start, davon sind etwa ein Drittel Frauen.

Über die 800-Meter-Strecke ist Christina Hering, Titelträgerin der Jahre 2014, 2016 und 2017, haushohe Favoritin. Die 23-Jährige führt derzeit mit einer Zeit von 2:00,48 Minuten die nationale Bestenliste an und kann den dritten Freiluft-Titel in Serie holen. Die von Andreas Knauer und Daniel Stoll trainierte Münchnerin ist bislang die einzige DLV-Läuferin, die über diese Distanz die Qualifikationsnorm für die diesjährigen Europameisterschaften in Berlin (2:01,50 Minuten) bereits unterboten hat. Folglich hat sie der Spitzenverband bereits für den internationalen Jahreshöhepunkt im August nominiert. Mit Nürnberg verbinden die Olympionikin von 2016 übrigens gute Erinnerungen. Hier unterbot sie 2015 erstmals die Zwei-Minuten-Marke, wurde deutsche Vizemeisterin und qualifizierte sich auf den letzten Drücker noch für ihre erste Weltmeisterschaft.

Katharina Trost & Christine Gess von der LG Stadtwerke München
Katharina Trost & Christine Gess (r.) freuen sich auf die 800 Meter in Nürnberg

Hering ist aber nicht die einzige Athletin der starken Münchner Mittelstrecken-Trainingsgruppe, die in Nürnberg ganz vorne mitmischen will. Katharina Trost beispielsweise, die ihre 800-Meter-Bestzeit heuer um knapp eine Sekunde auf 2:02,65 Minuten gedrückt hat und damit bislang fünftschnellste deutsche Athletin ist, will im Endlauf ebenfalls vorne mitmischen. „Sie will bei der Medaillenvergabe schon ein Wörtchen mitreden“, sagt Trainer Stoll. Ins 800-Meter-Finale einzuziehen, lautet auch die Zielvorgabe von Christine Gess, die eine Saisonbestleistung von 2:04,85 Minuten vorweist und diese laut Stoll „noch verbessern will“. Zu rechnen ist über die zwei Stadionrunden auch mit Mareen Kalis, Bronzemedaillengewinnerin des Vorjahres, die heuer allerdings aufgrund ihres Medizinstudiums sportlich ein wenig kürzer treten musste.

An den Start schicken wird die LG SWM auch eine Frauen-Staffel über 4×400-Meter, die zumindest ihren fünften Rang vom Vorjahr wiederholen will. Über die Aufstellung für den Veranstaltungsabschluss am Sonntag wird Stoll nach Rücksprache mit weiteren beteiligten Trainern der LG SWM vor Ort entscheiden. Eine Option sei es, das 800-Meter-Quartett geschlossen einzusetzen, „aber da ist noch nichts spruchreif“.

Julia Schneider von der LG Stadtwerke München
Mehrkämpferin Julia Schneider muss sich zur Abwechslung mal nicht auf sieben Disziplinen konzentrieren

Mehrkämpferin Julia Schneider hat die DM-Qualifikation über 100-Meter-Hürden geschafft und will sich gegen die Spezialistinnen über diese Strecke so gut wie möglich verkaufen. Erfreulich ist auch, dass in Nürnberg eine LG-SWM-Sprintstaffel über 4×100-Meter am Start sein wird, die ebenfalls größtenteils aus dem Mehrkampfbereich kommt. Hierfür stehen neben Schneider noch Lisa Gnam, Franziska Halbritter, Jana Rieger und Carlotta Schraub bereit.

Auch die 18-Jährige Abiturientin Selina Dantzler wird in diesem Jahr erstmals bei einer Freiluftmeisterschaft in der Erwachsenenklasse an den Start gehen und dabei nach Möglichkeit gleich die ausnahmslos ältere Konkurrenz ärgern. Die Viertplatzierte der U20-Weltmeisterschaften von Tampere reist immerhin mit der achtbesten Vorleistung (16,75 Meter) an und würde liebend gerne nach sechs Versuchen zu den besten acht Kugelstoßerinnen Deutschlands gehören. Die Kugelstoß-Wettkämpfe der Männer, Frauen und Paralympics-Athleten finden übrigens nicht im Stadion statt, sondern werden bereits am Freitag auf dem Nürnberger Hauptmarkt ausgetragen.

Am Freitag gibt es von 18 bis 21 Uhr einen ARD-Livestream von den Kugelstoßwettbewerben am Hauptmarkt. Am Samstag berichtet die ARD in der Sportschau von den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften, am Sonntag sendet das ZDF von ca. 17:30 – 18:50 Uhr ein Sportextra aus Nürnberg.

Hier geht es zu Teilnehmerliste und Zeitplan. Diese und weitere Informationen zu den diesjährigen Deutschen Meisterschaften versammelt der Deutsche Leichtathletik-Verband hier.

Alle Fotos: Theo Kiefner