Kaderathleten messen sich erfolgreich im Dantestadion

Kaderathleten messen sich erfolgreich im Dantestadion

Etwas mehr als 260 Aktive sowie Trainer und Betreuer bekamen am Sonntag, 9. Mai, Zugang zum Münchner Dantestadion, um sich dort an einem Wettkampf zu beteiligen, der einzig Sportlerinnen und Sportlern aus Bundes- und Landeskadern vorbehalten war. Ausgeschrieben waren Disziplinen von Schülerklassen bis zum Erwachsenen-Bereich. Der ausrichtende Bezirk Oberbayern hatte ein strenges Hygienekonzept entwickelt. Zur Freude aller Aktiven herrschten sommerliche Bedingungen. Etliche Athleten der LG Stadtwerke München nutzten diese guten Rahmenbedingungen zu Topleistungen.

Weitspringer mit Sprintqualitäten

So gewann Yannick Wolf die 100-Meter-Konkurrenz bei Windstille in auch national beachtlichen 10,39 Sekunden. Er verwies seinen Teamkollegen Fabian Olbert, der mit 10,46 Sekunden ebenfalls überzeugte, auf Rang zwei. Olbert wollte eigentlich zudem einen 200-Meter-Lauf absolvieren, gab jedoch nach knapp der Hälfte auf. Der bayerische U20-Rekordhalter über 60 und über 100 Meter merkte, dass eine Wadenverhärtung drohte. Wolf trat nach dem Sprint noch im Weitsprung an. Diesen Wettkampf beendete er allerdings bereits nach dem ersten Versuch, der bei leichten Gegenwind (-1 m/s) mit 7,23 Metern vermessen wurde.

Werfer und Stoßer auf Kurs Richtung Sommersaison

In den Frauen-Entscheidungen überzeugte aus LG-SWM-Sicht insbesondere Speerwerferin Elisabeth Hafenrichter, der mit 51,45 Metern der drittweiteste Wurf ihrer Karriere gelang.

Mit 51,45 Metern überbot Elisabeth Hafenrichter die Norm für die U23-DM, die bei 49,00 Metern liegt.


Erfolgserlebnisse in Serie hatten die LG-SWM-Protagonisten in den Wurf- und Stoßwettbewerben der U20. Das begann schon in der Kugelstoß-Entscheidung, beim Doppelsieg von Joel Akue (18,14 Meter) und Dominik Idzan (16,94 Meter). Letztgenannter startete auch im Diskuswurf, bei dem 46,66 Meter für ihn in die Wertung eingingen. Die gleiche Kombination wählte Alexander Schaller, der 16,27 (Kugelstoß) bzw. 53,44 Meter erreichte (Diskuswurf; 1. Platz).

Weitere Ergebnisse der Nachwuchs-Athleten

Viola John zählte letztes Jahr noch zur U18-Klasse und musste sich am Sonntag nun zum ersten Mal über 100-Meter-Hürden den höheren Hürden der U20 stellen. Die Premerie ist mit 14,37 Sekunden durchaus vielversprechend ausgefallen. Über 100 Meter „flach“ war John 12,12 Sekunden unterwegs. Die Deutsche U18-Vizemeisterin im Stabhochsprung des vergangenen Jahres, Lena Zintl, überquerte im Stabhochsprung 3,50 Meter.

U18-Mittelstreckler Moritz Mühlpointner blieb mit 1:59,19 Minuten erstmalig in seiner Laufbahn über 800 Meter unter der zwei-Minuten-Marke. Auch sein Trainingspartner Alexander Kaempf, der wie Mühlpointner bei André Naumann trainiert, wusste mit 9:18,15 Minuten über 3.000 Meter zu überzeugen.


Kugelstoßer Mikosch Dahmen durfte sich über einen Versuch von 16,28 Metern freuen. Auch in der weiblichen U18 hat die LG SWM talentierte Protagonistinnen in ihren Reihen. Herausgegriffen seien Kugelstoßerin Julika Bonewit (14,02 Meter), Diskuswerferin Anna Sophie Hilgenberg (36,44 Meter) sowie Speerwerferin Sophie van Taack (39,08 Meter).


Einen regelrechten Quantensprung machte ein junger LG-SWM-Hochspringer des Jahrgangs 2007: Mit einer offiziellen Bestleistung von 1,60 Meter aus dem Vorjahr angereist, steigerte sich Keon Schmidt-Gothan um satte 25 Zentimeter auf nunmehr 1,85 Meter.

Eine herausragende Leistung kam an diesem Wettkampfsonntag auch von Hammerwerfer Merlin Hummel (UAC Kulmbach). Mit einer Weite von 75,90 Metern bekräftigte der 19-jährige zum Saisoneinstieg seine nationale Spitzenstellung.

Die Ergebnisliste des Kaderwettkampfs finden Sie hier

Alle Fotos: Claus Habermann

← Zurück zur Newsübersicht