Deutscher Vizemeister Potye überspringt 2,25 Meter in Sinn

Deutscher Vizemeister Potye überspringt 2,25 Meter in Sinn

Der bayerische Hochsprung-Rekordhalter im Trikot der LG Stadtwerke München, Tobias Potye, hat sich beim 16. Sinner Hochsprung-Meeting am Samstag, 29. August, mit einer neuen Saisonbestleistung belohnt. Seinen bisherigen Bestwert von 2,22 Meter steigerte er um drei Zentimeter und erreichte im Hessischen somit Rang zwei hinter dem höhengleichen Mexikaner Edgar Rivera. Über die nachfolgende Höhe von 2,28 Meter, die eine neue persönliche Bestleistung bedeutet hätte, zeigte der Münchner zudem äußerst vielversprechende da knappe Versuche.

Nachdem der 25-jährige infolge einer Knieverletzung im Jahr 2019 keinen einzigen Wettkampf bestreiten konnte, hatte er sich im Februar prompt mit übersprungenen 2,20 Meter und dem Gewinn der deutschen Vizemeisterschaft in der Halle zurückgemeldet. Die anschließende zweimonatige Corona-Trainingspause traf den U20-Europameister von 2013 hart, da er – gerade wieder vollständig genesen – im eigentlichen Olympia-Sommer richtig angreifen wollte. Insofern war auch der Gewinn seiner zweiten deutschen Vizemeisterschaft unter freiem Himmel nach 2018 im Anfang August eine Art Maximalausbeute. Wiederum gingen für Potye dabei 2,20 Meter in die Ergebnisliste ein, was trotz verkürzter Vorbereitung und neuem Anlauf unter seinen wiedererlangten Möglichkeiten lag.

Dass er höher springen kann, bewies er nun beim Traditionsmeeting in Sinn. Nach seinen beiden bislang höchsten gültigen Sprüngen über 2,27 Meter in Regensburg und Eberstadt im Jahr 2018, seinen 2,26 Meter auf seiner Heimanlage in Aschheim im selben Jahr und seinen ebenfalls 2,25 Meter aus dem Jahr 2017 in Regensburg erzielte Potye in Sinn eines seiner besten Ergebnisse überhaupt. Dass er trotz aller Umstände und vor allem nach mehr als einjähriger Wettkampfpause wieder in diesen Regionen unterwegs ist, stimmt Trainer Sebastian Kneifel zuversichtlich für die anstehenden Aufgaben.

In der deutschen Rangliste nimmt Potye somit Rang drei hinter Europameister Mateusz Przybylko (TSV Bayer 04 Leverkusen/2,28 Meter) und Raul Spank (LG Nord Berlin/2,25 Meter) ein. In Europa gehört der Münchner derzeit zur Top Ten und weltweit rangiert er auf einem geteilten 17. Platz.

Sinn war für Potye der vorerst letzte Wettkampf in diesem Sommer, wenngleich er nicht ausschließen möchte, dass er aus kurzer Vorbereitung noch ein Meeting springen wird. Der Fokus des Sportsoldaten richtet sich nach kurzer Erholung auf eine umfassende Vorbereitung auf das Wettkampfjahr 2021.

Mit von der Partie war in Sinn auch eine LG-SWM-Vertreterin: Die Deutsche Hallenmeisterin Laura Gröll überquerte 1,80 Meter und wurde beim Sieg der herausragenden Australierin Nicola McDermott (1,98 Meter) Siebte.

Hier geht es zu den Ergebnislisten der Frauen und Männer.

Beitragsbild: Theo Kiefner

← Zurück zur Newsübersicht