Christina Hering im EM Halbfinale

Christina Hering im EM Halbfinale

LG-SWM-Mittelstrecklerin Christina Hering ist als Vorlaufdritte mit einer Zeit von 2:03,00 Minuten ins 890-Meter-Halbfinale eingezogen. Die 1,85-Meter große Münchnerin hatte allerdings eine Schrecksekunde zu überstehen, da sie auf der Zielgeraden ins Straucheln kam, sich aber reaktionsschnell wieder fing und so einen Sturz vermeiden konnte.

Hering hatte offenbar einen klaren Plan für dieses Rennen, sortierte sich die erste Runde hinter der Britin Jenna Reekie als Zweite ein. Damit verschaffte sie sich eine gute Ausgangsposition für die zweite Runde, in der sie weiterhin vorne mitmischte. Den besten Endspurt hatte dann Reekie, die mit 2:02,36 Minuten die Polin Anna Wielgosz (2:02,77 Minuten)  und Hering auf die nächsten beiden Ränge verwies, die indes ebenfalls den  direkten Halbfinal-Einzug bedeuteten.

„Ich wusste, dass ich schnell laufen muss. Es war eine große Erleichterung, dieses Rennen überstanden zu haben“, sagte Hering und schwärmte von der tollen Stimmung im Stadion: „Es war ein perfekter Wechsel aus Anerkennung und Dankbarkeit. Ich konnte es aufsaugen, als ich an der Ziellinie stand. Jetzt muss ich erstmal runterkommen und mich regenerieren.“

Die Halbfinals, an denen als zweite DLV-Läuferin auch Majtie Kolberg teilnehmen wird, werden am Freitag, 19.August, ab 10.50 Uhr gestartet.

 

Foto: Theo Kiefner

← Zurück zur Newsübersicht