Christina Hering von der LG Stadtwerke München
Zum Abschluss einer langen und erfolgreichen Saison trat 800-Meter-Läuferin Christina Hering auf der blauen Kunststoffbahn des Berliner Olympiastadions beim ISTAF an. Vor 48.000 Zuschauern belegte die 21-jährige LG-Stadtwerke-Athletin in einem sehr schnellen Rennen am Ende Rang zehn mit einer Zeit von 2:03,02 Minuten und darf sich nun auf eine wohlverdiente Wettkampfpause freuen.

Selbst in Bestform hätte Hering in diesem hochkarätig besetzten Elferfeld mit zwei Medaillengewinnerinnen aus Rio im jede Position kämpfen müssen. Nach einer ersten Runde von knapp 57 Sekunden machte Olympiasiegerin Caster Semenya aus Südafrika Ernst und lief in 1:55,68 Minuten einem ungefährdeten Sieg entgegen. In deren Schlepptau folgten auf den Rängen zwei und drei Francine Niyonsaba (Burundi/1:57,58 Minuten) sowie Eunice Jepkoech Sum (Kenia/1:57,95 Minuten) mit weiteren Weltklassezeiten.

Die vollständige Ergebnisliste des 75. ISTAF Berlin 2016 gibt es hier.

Foto: Theo Kiefner