4×100 Meter-Staffel des DLV startet nicht bei den World Relays

4×100 Meter-Staffel des DLV startet nicht bei den World Relays

Die deutsche 4×100 Meter-Staffel der Frauen wird nicht bei der Staffel-Weltmeisterschaft teilnehmen. Grund sind muskuläre Probleme bei zwei Teammitgliedern, die sich die Athletinnen im spanischen Trainingslager zugezogen haben. Laut leichtathletik.de fiel die Entscheidung auch unter Berücksichtigung der Risikobewertung in Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie.

Für den Wettkampf, der am 1. und 2. Mai im polnischen Chorzów stattfindet, war mit Amelie-Sophie Lederer auch eine Sprinterin der LG Stadtwerke München nominiert. Trotz der Absage blickt die Deutsche Hallenmeisterin 2021 über 60 Meter nach nunmehr sechs Wochen Vorbereitung im Trainingslager optimistisch auf den Sommer. Dieser hält mit den Olympischen Spielen einen absoluten Höhepunkt für jeden Sportbegeisterten bereit. Die Nicht-Teilnahme der DLV-Staffel hat keine Auswirkung auf die Qualifikation für Tokio (23. Juli bis 8. August), da das deutsche Quartett aufgrund ihrer Vorleistung von der WM in Doha bereits qualifiziert ist.

Das Trainingslager auf Gran Canaria lief relativ gut und das Staffeltraining mit den Mädels hat auf jeden Fall Spaß gemacht, insbesondere, weil ich lange Zeit keine Staffelmaßnahme hatte.

Amelie-Sophie Lederer von der LG Stadtwerke München

Beitragsbild: Marcus Buck

← Zurück zur Newsübersicht