16 Münchner Nachwuchstalente bei Jugend-Hallen-DM in Neubrandenburg

16 Münchner Nachwuchstalente bei Jugend-Hallen-DM in Neubrandenburg

Am 15. und 16. Februar finden in Neubrandenburg die Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften der U20-Altersklasse sowie die Deutschen Winterwurfmeisterschaften der U20 und U18 statt. Mit dabei sind auch 16 Aktive der LG Stadtwerke München, die sich bereits am Freitag auf die weite Anreise begeben werden. Nicht nur zahlenmäßig ist die aus elf Vereinen bestehende LG SWM, die etwa ein Drittel der bayerischen Teilnehmer stellt, sehr gut aufgestellt. Einige der Münchner Nachwuchstalente zählen bei den Wettbewerben im Jahnsportforum zum engsten Favoritenkreis.

So weist Kurzsprinter Fabian Olbert mit seiner bayerischen U20-Rekordzeit von 6,68 Sekunden die schnellste Vorleistung des gesamten Teilnehmerfeldes über 60 Meter auf und ist damit in die Favoritenrolle geschlüpft. Insgesamt – und das spricht für die gute Arbeit der verantwortlichen Trainer – haben sieben LG-SWM-Sprinterinnen und Sprinter die Zulassungsnormen über 60 und 200 Meter geschafft. Kurzfristig passen muss für das Wochenende allerdings der dreifache deutsche U18-Freiluftmeister des Vorjahres Florian Knerlein, der in diesem Winter nicht schmerzfrei sprinten konnte und sich daher nun – um ernsteren Verletzungen vorzubeugen – nach einer vollständigen Regeneration auf den Sommer fokussieren wird.

Vincente Graiani von der LG Stadtwerke München
Starts in zwei Disziplinen plant Vincente Graiani in Neubrandenburg – jeweils mit großen Erfolgschancen, Foto: Claus Habermann

Mit einer Zeit von 48,60 Sekunden ist Langsprinter Vincente Graiani Zweiter der Meldeliste, muss sich jedoch auf den beiden Hallenrunden gegen insgesamt fünf Starter mit 48er-Zeiten behaupten. Graiani ist aller Voraussicht nach auch Teil der 4×200-Meter-Staffel der LG SWM, die zwar als Titelverteidiger anreist, jedoch den Ausfall von Knerlein kompensieren muss. Dank der fünftschnellsten Meldezeit über 200 Meter sind die Medaillenränge auch für U18-Sprinterin Viola John trotz bis zu zwei Jahren Altersunterschied nicht außer Reichweite.

Alexander Schaller von der LG Stadtwerke München
Bereits zu Beginn seines ersten U20-Jahres wirft Alexander Schaller, der deutsche U18-Vizemeister des Vorjahres, in der nationalen Spitze mit, Foto: Theo Kiefner

In den technischen Wurfdisziplinen hat die LG Stadtwerke München ebenfalls heiße Eisen im Feuer. Dazu zählen etwa Alexander Schaller, der im Diskuswurf mit 54,26 Meter im Vorhinein deutschlandweit die drittbeste Weite erzielt hat. Die Kugelstoßer Joel Akue und Dominik Idzan (U18) gehören in Neubrandenburg ebenso zum erweiterten Favoritenkreis wie die Münchner Stabhochsprung-Schwestern Julia und Lena Zintl. Aber auch weitere Nachwuchstalente aus der bayerischen Landeshauptstadt sind in der Kreisstadt an der Mecklenburgischen Seenplatte durchaus für positive Überraschungen gut.

Es sind weiterhin bzw. in weiteren Disziplinen gemeldet:
Cassandra Bailey (Kugelstoß, Diskuswurf)
Tina Benzinger (60 Meter, 200 Meter)
Julika Bonewit (Kugelstoß)
Fabian Dotzler (60-Meter-Hürden)
Viola John (60 Meter)
Jakob Matauschek (60 Meter, 200 Meter)
Fabian Olbert (200 Meter)
Eddie Reddemann (60 Meter, 200 Meter)
Alexander Schaller (Kugelstoß)
Vincent Saller (60 Meter, 200 Meter)
Jonas Tenbrink (60-Meter-Hürden)
Lena Zintl (Stabhochsprung)

Der Deutsche Leichtathletik-Verband stellt an beiden Wettkampftagen einen Livestream sowie Live-Ergebnisse von den Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften in Neubrandenburg zur Verfügung. Weitere Informationen zum bevorstehenden Meisterschaftswochenende finden Sie hier.

Beitragsbild: Theo Kiefner

← Zurück zur Newsübersicht