Wahrlich gelohnt hat sich für die Abordnung der LG Stadtwerke München die Anreise nach Erfurt zum 9. Nationalen Breuninger Hallenmeeting 2022.

Christina Hering beispielsweise verbesserte die erst kürzlich selbst aufgestellte deutsche Hallen-Jahresbestleistung von bislang 2:03,73 Minuten um über eineinhalb Sekunden auf nunmehr  2:02,15 Minuten. Schneller unterwegs war einzig die Kenianerin Eglay Nalyanya , die 2:01,68 Minuten brauchte.

In weiterhin bestechend guter Form präsentierte sich auch 400-Meter-As Vincente Graiani, der seinen erst wenige Tage alten Hausrekord von 47,90 Sekunden nochmalig auf nun 47,32 Sekunden nach unten drückte. Geschlagen geben musste sich Graiani einzig Kevin Jolte (Dresdner SC/47,24 Sekunden). Beide bilden mit diesen Topzeiten aktuell in der DLV-Jahresbestenliste das Führungsduo.

Gute Nachrichten gab es auch vom 60-Metersprinter Yannick Wolf, der sich nach 6,75 Sekunden als Finalzweiter mit einer Steigerung auf 6,70 Sekunden auf den achten Platz der deutschen Jahresbestenliste schob.

Leider nicht ganz ihr großes Potenzial ausschöpfen konnte Nachwuchsathletin Sabrina Hafner, die sich nach 7,85 Sekunden im 60-Meter-Vorlauf  für den Endlauf abmeldete.