Paul Walschburger von der LG Stadtwerke München
Dreisprung-Meister Paul Walschburger tritt auf Olympiasiegerin Heike Drechsler, die Kampfrichter-Premiere feiert, Foto: Theo Kiefner

Titelgewinn Nummer fünf kann die LG Stadtwerke München bei den Deutschen Meisterschaft der Nachwuchsklassen U18 und U20 nach dem zweiten Wettkampftag vermelden. Eingetütet hat diesen U20-Dreispringer Paul Walschburger, der im Hop-Step-Jump im weitesten Versuch auf 15,10 Meter kam. Für Trainer Richard Kick war nach dem Weitsprung-Gold von Yannick Wolf und dem 4×100-Meter-Sieg vom Vortag bereits der dritte Titel der diesjährigen Nachwuchsmeisterschaft.

Aufs Podest steigen durfte bei der Siegerehrung im Speerwurf der U18 weiterhin Elisabeth Hafenrichter, die von Coach Stephan Seeck auf den Punkt in Topform gebracht wurde und sich mit 45,81 Metern Platz drei gesichert hat.

Den undankbaren vierten Rang belegte im Diskuswurf der U20 Amelie Döbler. Der beste Versuch der diesjährigen U20-EM-Teilnehmerin wurde mit 50,24 Metern vermessen.

Die erfreuliche LG-SWM-Tagesbilanz wurde in den Finals jeweils in der U18 durch zwei sechste Ränge von 400-Meter-Läufer Vincent Graiani (50,17 Sekunden) und Kugelstoßer Amadeus Waluga (16,63 Meter) abgerundet. Weitspringerin Denise Jaeschke – auch sie ist in der U18 gemeldet – verfehlte den Endkampf als Neunte (5,77 Meter) gerade um einen Platz.

Gerade mal drei Tausendstelsekunden fehlten U18-Weitspringer Yannick Wolf zum Einzug ins 100-Meter-Finale. 11,05 Sekunden betrug seine Zeit im Zwischenlauf, damit war er zeitgleich mit einem Rivalen, der letztendlich um den eben erwähnten Wimpernschlag schneller war. Seinen Vorlauf hatte Wolf in 10,98 Sekunden gewonnen. Die 100-Meter-Zwischenlaufrunde der U18 erreicht hat auch Fabian Olbert, der dort – nach 11,07 Sekunden in Vorausscheidung – 11,23 Sekunden unterwegs war und das Finale verpasste.

Ebenfalls an der 100-Meter-Konkurrenz der U18 teilgenommen hat Andreas Baumgartner, der seinen Vorlauf in 11,36 Sekunden bewältigt hat. Celina Friedrich absolvierte ihren 100-Meter-Hürden-Vorlauf der U20 in 15,30 Sekunden. Florian Partenfelder vertrat die LG SWM über 110-Meter-Hürden der U20 (15,17 Sekunden). Für das Trio waren die Titelkämpfe damit beendet.

← Zurück zur Newsübersicht