Hochspringer Tobias Potye von der LG Stadtwerke München
Tobias Potye kann nach seinem 2,25-Meter-Sprung guten Mutes nach Leverkusen reisen, Foto: Theo Kiefner

13 Aktive hat die LG Stadtwerke München zur Deutschen U23-Meisterschaft gemeldet, die am kommenden Wochenende (17./18. Juni) im Leverkusener Fritz-Jacobi-Stadion ausgetragen wird. Etliche davon haben Titel- oder zumindest Podest-Ambitionen.

Hochspringer Tobias Potye beispielsweise hat nach überquerten 2,25 Metern vom Vorwochenende in Regensburg die beste Vorleistung des gesamten Feldes vorzuweisen. Potye will den zuletzt gezeigten Aufwärtstrend bestätigen und sich erneut für die U23-Europameisterschaft empfehlen. Über 1500 Meter ist Katharina Trost mit bislang 4:17,37 Minuten eine absolute Sieganwärterin. Über 100-Meter-Hürden der Juniorinnen heißt die große Favoritin Paulina Huber, die in Regensburg mit 13,38 Sekunden erstmalig die Qualifikationsnorm für die U23-Europameisterschaft unterboten hat. Spannend wird aus LG-SWM-Sicht auch das Speerwerfen der Junioren, wo Jonas Bonewit nach zuletzt eher durchwachsenen Ergebnissen endlich wieder ähnlich starke Weiten wie die 78,13 Meter aus dem Frühjahr beim Team-Wurf-Europacup anbieten will.

Ganz vorne mitmischen möchte auch Kugelstoßer Valentin Döbler, für den es mit der zweitbesten Vorleistung (18,98 Meter) vor allem darum geht, sich endgültig einen EM-Startplatz zu sichern. Nicht zu vergessen sind im Kampf um vordere Podestplätze auch der noch in der U20 startberechtigte Dreispringer Paul Walschburger (15,56 Meter) sowie Mareen Kalis, die über 800 Meter mit ihren 2:05 Minuten alle Chancen auf eine Topplatzierung hat.

In den Finalrunden einiger Wurfdisziplinen ist zusätzlich mit der LG Stadtwerke München zu rechnen. So gehen in den Speerwurfwettbewerben Sabrina Reusch und Yannick Limmer an den Start, die beide noch Startrecht für die U20-Altersklasse besitzen. Amelie Döbler, im Vorjahr U18-Vize-Europameisterin im Diskuswurf und damit ebenso noch Jugendliche, erwägt einen Doppelstart im Kugelstoß und Diskuswurf. Auf Lukas Koller darf man im Diskuswurf ebenfalls bauen. Dreispringer Daniel Troßmann und 400-Meter-Läufer Laurin Walter runden das schlagkräftige Aufgebot der Münchner LG ab.

Alle Fans können die Deutsche Meisterschaft der Junioren im kommentierten Livestream von leichtathletik.de mitverfolgen. Er startet am Samstag um 12:45 Uhr und am Sonntag um 11:15 Uhr jeweils mit dem ersten Wettbewerb und zeigt bis zum Tagesende alle Stadion-Entscheidungen bis zum letzten Sprung, Wurf, Stoß und Zieleinlauf.

← Zurück zur Newsübersicht