Christina Hering von der LG Stadtwerke München
Foto: Marcus Buck

Christina Hering von der LG Stadtwerke München steht im 800-Meter-Finale der Universiade in Taipeh. Die dreifache deutsche Meisterin über die beiden Stadionrunden wurde in ihrem Halbfinale zwar lediglich Fünfte, doch die gelaufenen 2:03,58 Minuten genügten, um über die Zeit den Sprung in den Endlauf zu schaffen. Herings Semifinallauf, den die Kubanerin Rose Almanza Blanco in 2:02,22 Minuten gewann, war wesentlich schneller als der davor gestartete, dessen Siegerzeit 2:03,13 Minuten betragen hat.

Die 22-jährige Münchnerin hatte sich nach den ersten 400 Metern auf Rang drei eingeordnet und war auch nach 600 Metern als Vierte in aussichtsreicher Position gelegen. Auf der Zielgeraden, die sonst zu ihren Stärken zählt, verlor sie dann aber noch einen Rang.

Der Endlauf ist am morgigen Freitag, 25. August, für 13:05 Uhr angesetzt. Bereits jetzt steht fest, dass Hering ihr erklärtes Ziel, unter die Top-Acht zu kommen, erreicht hat.

Eine Ergebnisübersicht zu den 800-Meter-Halbfinals gibt es hier. Ausführliche Ergebnisse der Sommer-Universiade finden Sie hier.

Beitragsfoto: Theo Kiefner

← Zurück zur Newsübersicht