LG-SWM-Kugelstoßer Georg Harpf hat sich bei der U18-Europameisterschaft in Jerusalem (Israel) die Silbermedaille gesichert. Der Schützling von Trainer Andreas Bücheler, der mit 20,66 Meter auch die zweitbeste europäische Vorleistung dieses Jahres aufzuweisen hatte, kam im ersten Versuch des Finales auf 20,16 Meter und stieß sein sechs-Kilogramm schweres Arbeitsgerät damit einen knappen Meter weiter als in der Qualifikation (19,20 Meter). Harpfs Weite wurde einzig vom überragenden Ali Peker (Türkei) überboten. Der Europäische Jahresbeste lieferte in Durchgang zwei 21,03 Meter ab und wurde damit seiner Favoritenrolle voll und ganz gerecht. Peker und Harpf waren im übrigen die einzigen Athleten, die die 20-Meter-Marke übertrafen. Der Finne Aatu Kangasniemi sicherte sich mit 19,48 Meter Bronze.

Harpf wuchte im letzten Durchgang die Kugel nochmalig auf gute 19,57 Meter, seine weitere Versuche waren deutlich kürzer. Und so resümierte der 16-Jährige nach dem Finale, dass „noch Verbesserungspotenzial fürs nächste Mal“ vorhanden sei. Silber sei aber „auf jeden Fall nicht schlecht. Ich bin schon zufrieden und freue mich.“

Foto: Iris Hensel