Johannes Trefz, Deutscher Meister 2016 über 400 Meter, von der LG Stadtwerke München
Beim 29. Läufermeeting in Neustadt an der Waldnaab waren am Freitag (5.8.) mit Christine Gess und Mareen Kalis gleich zwei Mitglieder der 3×800-Meter-Staffel am Start, die in der Vorwoche in Mönchengladbach in deutscher Juniorenrekordzeit zum Meistertitel gelaufen ist.

Christine Gess kam im Frauenfeld als Zweite in 2:07,21 Minuten hinter der Berlinerin Caterina Granz (2:04,52 Minuten) ins Ziel. Dass sie sich mehr vorgenommen hatte, zeigten die guten Zwischenzeiten, doch 35 Sekunden die letzten 200 Metern – „was sich nicht so angefühlt hat“ – ermöglichten  keine Steigerung der Saisonbestzeit.

Gess‘ Trainingspartnerin Mareen Kalis startete in der U20-Konkurrenz und ging das Rennen auf den ersten 400 Metern (58,8 Sekunden) schnell an. Zu schnell, wie sie im weiteren Rennverlauf feststellen musste. Zwar gewann sie den Lauf ungefährdet vor der Konkurrenz in 2:10,42 Minuten, jedoch hatte auch sie eine bessere Zeit im Visier.

Die beiden Läuferinnen aus der Trainingsgruppe mit den Olympiateilnehmerinnen Christina Hering und Fabienne Kohlmann (LG Karlstadt) dürfen sich nun auf ihre Saisonpause freuen und drücken den Rio-Fahrerinnen zum Start der 800-Meter-Vorläufe am 17. August fest die Daumen.

Die gesamten Ergebnisse des Läufermeetings in Neustadt an der Waldnaab gibt es hier.

Internationales Josko Laufmeeting, Andorf/Österreich

Am Samstag (6.8.) reiste ein gutes Dutzend LG-Stadtwerke-Athleten ins oberösterreichische Andorf zum Internationalen Josko Laufmeeting, einem Austrian Top Meeting.

Der Deutsche 400-Meter-Meister Johannes Trefz gewann erwartungsgemäß sein Rennen über die Stadionrunde mit neuem Meeting-Rekord von 46,64 Sekunden vor Mario Gebhardt vom ULV Krems (48,24 Sekunden). Trainingskollege Laurin Walter, der seit der Bayerischen Meisterschaft an einer Oberschenkelverletzung litt, kam als Dritter nach 48,73 Sekunden ins Ziel.

Daniel Hundt, Bayerischer Vizemeister über 100 Meter, zeigte sich im Vorlauf mit 10,78 Sekunden in guter Verfassung und konnte sich im Finale schließlich über einen soliden dritten Platz freuen (10,91 Sekunden). Sieger wurde Markus Fuchs vom ULC Riverside Mödling in 10,69 Sekunden.

LG-Speerwerfer Jonas Bonewit bekam es zum Saisonausklang ähnlich wie schon zu Saisonbeginn beim Münchner Ludwig-Jall-Sportfest nochmal mit dem Italiener Norbert Bonvecchio zu tun. Im Mai in München schlug ihn Bonewit, in Arndorf jedoch gewann der Italiener überlegen. Beachtliche 77,58 Meter brachten Bonvecchio den Sieg. Zweiter wurde Patrik Zenuch aus der Slowakei mit 73,19 Meter vor dem Münchner Bonewit, der seinen Speer gleich im ersten Versuch auf eine Weite von 69,87 Meter katapultierte.

Zudem waren am Start: Emilie Agathina (100m: 12,47 Sekunden, 200m: 25,48 Sekunden), Lisa Gnam (100m: 12,51 Sekunden, 200m: 26,29 Sekunden), Sabrina Reusch (Speerwurf: 41,74 Meter) und Tobias Schneider (100m: 10,85 Sekunden).

Die Ergebisse auf Andorf gibt es hier.

Foto: Theo Kiefner