Überzeugendes Marathon-Debüt durch Bleistein nach Karriereende

Überzeugendes Marathon-Debüt durch Bleistein nach Karriereende

Langstreckenläufer Clemens Bleistein von der LG Stadtwerke München hat am Sonntag in Florenz sein Marathon-Debüt gefeiert. Der 29-jährige Mediziner, der 2018 seine aktive Läuferkarriere beendet hat, lief beim 37. Firenze Marathon in beachtlichen 2:24,04 Stunden auf Gesamtrang neun. Sieger über die 42,195 Kilometer wurde der Äthiopier Mugu Salesilassie Bekele (2:10,14 Stunden).

Bei seiner Rückkehr aus Florenz sagte Bleistein: „Ich habe mich sehr auf das Rennen gefreut und bin abschließend auch sehr zufrieden. Die Vorbereitung war weder besonders lang noch besonders intensiv. Die Strecke war mit vielen Kopfsteinplasterpassagen besonders im letzten Drittel nicht einfach. Aber ich habe mich gut gefühlt und konnte auch den letzten Kilometer gut durchziehen.“ Zurückblickend auf die beschwerliche Stadterkundung am Folgetag des Rennens ergänzte er: „Trotzdem werde ich so bald wahrscheinlich nicht noch einen Marathon laufen.“

In der DLV-Jahresbestenliste reiht sich der Münchner mit dieser Leistung auf Rang 15 ein. Der Münchner war bis 2018 vorwiegend auf der Laufbahn unterwegs. Sein größter Erfolg war 2018 der 8. Platz bei den Hallen-Weltmeisterschaften in Birmingham über 3000 Meter.

Vollständige Ergebnisse des Firenze Marathon gibt es hier.

← Zurück zur Newsübersicht