Über Grenzen im Sport – Sportgespräch der LG Stadtwerke München am 18. Dezember 2012, 19 Uhr

Am 18. Dezember 2012, Beginn 19 Uhr, veranstaltet die LG Stadtwerke München ihr erstes Sportgespräch im Max-Joseph-Saal der Residenz München. Im Rahmen der Sportgespräche möchte die LG Stadtwerke München ihrer Verantwortung als Verein und ihrem selbst auferlegten Anspruch des „Mia san mehr“ nachkommen, um über die moralischen, gesellschaftlichen und kulturellen Implikationen ihres Hauptbetätigungsfelds, des Sports, nachzudenken.

Unter dem Titel „Über Grenzen im Sport – möglich // verboten // geboten // erlaubt“ eröffnen mit Prof. Werner Wilhelm Franke und Prof. Hans Ulrich Gumbrecht zwei herausragende Experten die Diskussion, und zwar über das Thema Doping.

Werner Wilhelm Franke ist Molekularbiologe am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg und der breiten Öffentlichkeit als schonungsloser Aufklärer in Dopingfragen bekannt. Zur Dopingthematik ist er ein viel gefragter Gutachter und Interviewpartner in den deutschen Medien und für seinen „langjährigen entschlossenen Kampf gegen Doping im Leistungssport in beiden Teilen Deutschlands“ erhielt Werner Franke zusammen mit seiner Ehefrau Brigitte Berendonk 2004 das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Hans Ulrich Gumbrecht ist Literaturwissenschaftler an der kalifornischen Stanford University. Man darf den in Würzburg geborenen Wahlamerikaner getrost als einen der bedeutendsten „deutschen“ Intellektuellen bezeichnen. Sein Buch Lob des Sports, in dem er seine Dankbarkeit für die im Stadion erfahrenen intensiven Erlebnisse und den ästhetischen Genuss von Sport in größtmöglicher Allgemeingültigkeit zum Ausdruck bringt, belegt Gumbrechts niemals blinde Sportbegeisterung genauso wie seine Dauerkarten für die San José Sharks und seine Sidelinetickets für Stanford Football.

Nicht nur die beiden Redner für sich genommen sind zwei Koryphäen auf ihrem Gebiet, sondern auch deren Aufeinandertreffen ist sehr vielversprechend. Es deuten sich zwischen dem Mediziner und dem Geisteswissenschaftler gegensätzliche Positionen an, die eine spannende Diskussion erwarten lassen. Für den 18. Dezember hofft die LG Stadtwerke München deshalb auf viele Interessenten.

Beginn der Veranstaltung im Max-Joseph-Saal der Residenz München ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, Tickets werden nicht benötigt.

Das Plakat zur Veranstaltung finden Sie auf der Startseite dieser Homepage. Eine vom Journalisten der Süddeutschen Zeitung, Thomas Hahn, angefertigte Zusammenstellung von Texten zum Thema wird bald an dieser Stelle bereitgestellt.

Download: Texte zum Sportgespräch (PDF; 1.4 MB)

Kommentieren

← Zurück zur Newsübersicht