Zusammen mit Sebastian Ernst (TSV Wattenscheid 01) und Martin Keller (LAC Erdgas Chemnitz) haben die beiden Athleten der LG Stadtwerke München Tobias Unger und Marius Broening das 4x100m-Staffelrennen in Regensburg gewonnen. Ihre Siegerzeit von 38.66s bedeute die Qualifikation für die Weltmeisterschaften in Daegu (27.08-04.09.2011) und eine europäische Jahresbestleistung.

Oliver König holte sich dank seines letzten Sprungs den Sieg im Weitsprung. Mit 7,85m sicherte er sich bei der Sparkassen Gala 2011 den ersten Platz vor dem Briten Carr John (7,61m) und dem Österreicher Julian Kellerer (7,11m).

viele weitere LG Stadtwerke München Athleten im Regensburger Unistadion im Einsatz.

Ergebnisse:, Videos:, Bericht Mittelbayerische Zeitung

 

Die Regensburger Sparkassen Gala ist ein Garant für hochklassige und spannende Leichtathletik. Auch heuer war die Veranstaltung wieder gespickt mit nationalen und internationalen Topathleten.

Ein Highlight stellte der 4x100m Staffelvergleich der Länder Deutschland und Tschechien dar. Tobias Unger als Startläufer und Marius Broening auf der Gegengerade (beide LG Stadtwerke München) sorgten für eine optimale Ausgangssituation für das 4x100m Quartett des Deutschen Leichtathletik Verbands. Sebastian Ernst (TSV Wattenscheid 01) und Martin Keller (LAC Erdgas Chemnitz) ließen im zweiten Rennabschnitt ebenfalls nichts anbrennen. Das deutsche Team spurtete zu einem ungefährdeten Sieg. Mit 38.66s hatte die heimische Mannschaft einen deutlichen Vorsprung vor den Tschechen (39.33s).

Einen weiteren Start absolvierten die zwei Münchner Protagonisten im 100m Einzelrennen. Aufgrund der für Sprinter schwierigen Windbedingungen fielen die Resultate in dieser Entscheidung nicht ganz so gut aus wie erhofft. Beide LG Stadtwerke München Athleten qualifizierten sich für das A-Finale, in dem Tobias Unger mit 10.53s in einem internationalen Feld den dritten Platz belegte und Marius Broening, der Ende Mai bereits 10,34s gesprintet ist, mit 10.75s Sechster wurde. Als schnellster Mann des Samstags gewann der Brite James Ellington in 10.40s vor Ryan Moseley (10.51s) aus Österreich.

Was den 100m-Sprintern als kräftiger Gegenwind ins Gesicht blies, war für die Weitspringer ein satter Rückenwind. Davon profitiert hat der LG Stadtwerke München Athlet Oliver Koenig. Er entschied mit 7,85m, die er erst im letzten Versuch erzielen konnte, den packenden Wettbewerb für sich. Motiviert von dieser Leistung, will er in seinem nächsten Wettkampf am 13.06. in Wesel die acht Meter-Marke anvisieren.

Einen weiteren Sieg für die LG Stadtwerke München gab es für Florian Renz. Er gewann die 100m Entscheidung des Rahmenprogramms, die im Vorfeld der Gala ausgetragen wurde. Bei Windbedingungen von -3,4m/s wird sich seine Zeit von 10,99s in den kommenden Wettkämpfen sicherlich noch deutlich verbessern. Gleiches gilt für die weiblichen Sprinter Anja Wurm (12.25s) und Vera Seitz (12.88s).

Nicht belohnt für ihre mutige Renntaktik wurde 800m-Läuferin Karoline Pilawa. Bis 150m vor dem Ziel in aussichtsreicher Position, fehlte ihr am Ende noch etwas das Stehvermögen. Lokalmatadorin Corinna Harrer (LG TELIS Finanz Regensburg) setzte sich in starken 2:03.24min durch. Pilawa wurde mit 2:05,59min Siebte. 2:10.50min für Katharina Heinle (15. Platz, LG Stadtwerke München) sprechen für eine aufsteigende Formkurve.

Zum ersten Mal fand in Regensburg im Anschluss der Gala die „Laufnacht“ statt. Bei kühleren Bedingungen während der Abendstunden wurden u.a. die Bayerischen 3000m Hindernismeister gesucht. Michael Wilms (LG Stadtwerke München) konnte hierbei mit neuer persönlicher Bestleistung von 9:01,87min die Silbermedaille verbuchen und die DM Norm abhaken. Gewonnen hat Felix Hentschel (LG TELIS Finanz Regensburg) in 8:49.59min. Alles andere als zufriedenstellend lief es für Sebastian Hallmann in seinem 3000m Rennen. Aufgrund von Atembeschwerden nach zwei Drittel des Rennens musste er die Tartanbahn frühzeitig verlassen. Mit der Startnummer 1000 zeigte Langstreckler Simon Schwarz über 1500m seine Qualitäten über die Mittelstrecke. Nach 3:56.78min überquerte er als Vierter die Ziellinie.

Der frisch gebackene Bayerische 4x400m Silbermedaillen Gewinner Georg Stumpf hat mit 50.89s über die Stadionrunde den elften Platz belegt. Einen Platz dahinter konnte der noch zur Schülerklasse angehörige Laurin Walter seine bärenstarke Form mit 51.03s bestätigen. Florian Schönemann (1:56.40min), Paul Bristow (1:59.42min) und der jugendliche Thomas Reuschl (2:00.31min) zeigten ansprechende Leistungen über 800m.

Außerdem im Trikot der LG Stadtwerke München am Start waren: Daniela Höllwarth im Stabhochsprung (4m), Laura Stronk über 200m (27.12s), die B-jugendliche Maria Kinberger über 400m (1:01.10min), Isabel Appelt über 1500m (5:00.20min) und der Schüler Moritz Mendel  lief die 1000m in 3:00.69min.