Am gestrigen Sonntag haben es die schnellen Männer der LG Stadtwerke München im dritten Anlauf endlich geschafft. Nach Wechselfehler und Verletzungspech bei den vergangenen beiden Versuchen, gelang ihnen auf den Südbayerischen Jugendmeisterschaften außer Wertung startend in der Besetzung Rasp, Wiesend, Gollnow und Gretz die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften.

 

Am gestrigen Sonntag haben es die schnellen Männer der LG Stadtwerke München im dritten Anlauf endlich geschafft. Nach Wechselfehler und Verletzungspech bei den vergangenen beiden Versuchen, gelang ihnen auf den Südbayerischen Jugendmeisterschaften außer Wertung startend in der Besetzung Rasp, Gollnow, Wiesend und Gretz die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften. Trotz absoluten Sicherheitswechseln, die so aussahen, als ob sich die Wechselpartner sogar noch in einem kurzen Plausch über das auf der Hallenrunde Erlebte ergingen, liefen die Vier die schnellste Zeit, die je in der Lindehalle gelaufen wurde: 1:27,09 min. Das bedeutet eine sehr gute Ausgangsposition für die Deutschen Meisterschaften. Nicht nur die schnelle Zeit macht Hoffnung. Auch die Breite des Staffelpools, zu dem neben den vier Rekordhaltern vom Sonntag außerdem Marcus Mikulla, Oliver Koenig, Maximilian Bayer und Tobias Schneider gehören, gibt die nötige Sicherheit.

Ein Bericht über die Ergebnisse der Jugendlichen der LG Stadtwerke München folgt.