Schaller übertrifft Diskus-Norm für EYOF in Baku

Schaller übertrifft Diskus-Norm für EYOF in Baku

U18-Diskuswerfer Alexander Schaller hat am Samstag beim Bayern-Top-Meeting in Germering mit persönlicher Bestleistung von 56,47 Metern die geforderte Mindestweite (56 Meter) für eine Teilnahme am European Youth Olympic Festival (EYOF) in Baku/Aserbaidschan übertroffen. Damit steigerte sich der 16-Jährige mit dem 1,5-Kilogramm-Diskus zum Februar dieses Jahres um mehr als zwei Meter.

Beim EYOF, den inoffiziellen U18-Europameisterschaften, werden zwischen dem 20.-28. Juli Wettkämpfe in zehn Sportarten ausgetragen. Startberechtigt sind in der Leichtathletik die Geburtsjahrgänge 2002 und 2003. Ermittelt werden die deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Leichtathletik-Wettbewerbe bei der Junioren-Gala am 29./30. Juni in Mannheim. Die jeweils Erstplatzierten dieses Ausscheidungswettbewerbs mit erfüllter Normanforderung wird der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) zur Nominierung vorschlagen. Das DLV-Team wird maximal aus 28 Aktiven bestehen.

Cassandra Bailey von der LG Stadtwerke München
Bereits im ersten Wettkampf des Sommers konnte Cassandra Bailey die EYOF-Norm abhaken, Foto: Theo Kiefner

Schaller folgt mit dieser Normerfüllung seiner Trainingspartnerin Cassandra Bailey. Diese hatte bereits am 1. Mai in Wasserburg mit der Drei-Kilogramm-Kugel eine Weite von 15,96 Metern abgeliefert und damit die Normanforderung von 15,80 Metern überboten.

← Zurück zur Newsübersicht