Oberbayerische Crossmeisterschaften in Markt Indersdorf

Viele Läufer der LG Stadtwerke München nutzten die Bezirksmeisterschaften in Markt Indersdorf als letzte Generalprobe vor den Deutschen Meisterschaften, die in zwei Woche in Löningen stattfinden.

Die Ergebnisse sind imposant, von der jungen Schülerin bis zum erfahrenen Senior. Quer durch (fast) alle Altersklassen und Strecken konnten im Laufbereich der LG Stadtwerke München Titel und Medaillen ergattert werden.

Gold: Felicia Körner (Schülerinnen W15) Katharina Seelos (Jgd.A), Tim Madalinski (Mittelstrecke), Bianca Meyer (W35)

Silber: Moritz Rabe, (Jgd. A), Martha Splithoff (Jgd.A), Johann Hillebrand (Langstrecke), Jörg Fichtner (M 45)

Bronze: Thea Heim (Jgd.A), Simon Schwarz (Langstrecke)

Die Strecke im beschaulichen Markt Indersdorf dürfte einigen Teilnehmern der Oberbayerischen Crossmeisterschaften noch bestens von den Landesmeisterschaften 2009 bekannt sein, die damals an selber Stelle ausgetragen wurden.

Die Läufer und Läuferinnen der LG Stadtwerke München kamen mit dem profilierten Rundkurs gut zurecht, der größtenteils angenehm zu laufende Wiesenabschnitte bereithielt. Aber auch knackige Anstiege, eine kurze Passage über Tartan sowie eine zu durchquerende sandige Weitsprunggrube galt es zu bewältigen.

Die jüngste Goldmedaillengewinnerin der LG ist Felicia Körner. Sie gewann souverän das 2km Rennen der Schülerinnen in 7:19min.

Einen Dreifach-Erfolg feierten die Teilnehmerinnen des 3,6km langen Rennen der weiblichen Jugend-A. Katharina Seelos (13:42min), Martha Splithoff (14:52min) und Thea Heim (15:37min) freuten sich bei der Siegerehrung über die weibliche Vorherrschaft ihres Vereins und die Gold-, Silber- und Bronzemedaille, wobei man über etwas mehr Konkurrenz sicher nicht traurig gewesen wäre.

Der gleichaltrige Moritz Rabe hatte es dagegen deutlich schwerer. Er wurde mit 12:25min über 3,6 km Silbermedaillengewinnen in der männlichen Jugend A.

Nicht nur der Nachwuchs brillierte. Bianca Meyer, im Gesamteinlauf starke Zweite, gewann mit deutlichem Vorsprung die Altersklasse der W35 über 6000m. Ihre Zeit betrug 22:59min und war auch nur 20 Sekunden langsamer als die der ca. 10 Jahre jüngeren Gesamtsiegerin Christine Fiedler (Post-Telekom-SV Rosenheim). Jörg Fichtner gewann bei den Senioren der M45 mit 24:59min eine Silbermedaille.

Mit einer harten Trainingswoche in den Beinen und sonst auch eher auf längeren Strecken unterwegs, wollte Tim Madalinski auf der für ihn vergleichsweise kurzen Mittelstrecke an seiner Tempohärte feilen. Dass er eine Woche nach seinem starken Halbmarathon (sogar etwas länger 21,4km; 1:12:37 Stunden) von Ismaning, auch auf der mittleren Distanz schnell unterwegs war, überraschte ihn umso mehr. 11:39min benötigte er für 3,6km und musste sich nur dem B-Jugendlichen Robert Wimmer (TSV Bad Endorf) und nach spannender Spurtentscheidung den außer Konkurrenz startenden Lukas Steinheber (LG Zusam) geschlagen geben. Auf eine Teilnahme bei der Deutschen Meisterschaft muss der Luft und Raumfahrtstudent aufgrund von Klausuren an der Bundeswehr Universität leider verzichten.

Bei der DM in Löningen am Start stehen wird Hannes Hillebrand. Dessen Comeback nach sechs Wochen Wettkampfpause ist die erfreulichste Nachricht vom Wochenende. Mit dem zweiten Platz in 22:51 min über die Langstrecke knüpfte er direkt an starke Leistungen des Sommers 2010 an. Gewonnen hat mit einer herausragenden Leistung der Ingolstädter Topläufer Heiko Middelhoff (22:21min). „Heiko war heute nicht zu schlagen, ich denke bei der DM wird mit Sebastian Hallmann und Steffen Justus im Team einiges möglich sein“, so die Kampfansage des Münchners.

Simon Schwarz baut bei der Deutschen Meisterschaft ebenfalls auf ein starkes Team im Juniorenbereich. Er gewann hinter Hillebrand auf der Langstrecke die Bronzemedaille (23:21 min). Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die LG für die nationalen Titelkämpfe gut gerüstet und besonders in den Mannschaftswertungen konkurrenzfähig scheint.

← Zurück zur Newsübersicht