Daniel HundtDie hessischen Meisterschaften 2014 werden Daniel Hundt noch lange in Erinnerung bleiben. Im Zwischenlauf über 100m blieb er trotz Gegenwinds erstmals unter der 11-Sekunden-Marke (10,92sek). Damit nicht genug: Im Endlauf setze er noch mal einen drauf und steigerte sich auf 10,84sek.

Und so kann sich die LG Stadtwerke auf einen richtig schnellen Mann freuen, denn Hundt wird ab Januar 2015 das schwarz-goldene Trikot der Münchener tragen.

 „Ich studiere seit diesem Wintersemester in München Wirtschafts- und Organisationswissenschaften, da lag der Wechsel auf der Hand.“ Schon im Sommer bei einem Meeting in Paderborn knüpfte der 25-Jährige, der die Leichtathletik erst seit 2 Jahren leistungsorientiert betreibt, erste Kontakte mit Christian Walter, dem BLV-Landestrainer Sprint und einem von 5 Trainern des neu formierten LG SWM Sprintteams.

Seit November ist Hundt im Training, musste sich aber erst einmal umstellen: „Bisher habe ich nur in Kleingruppen trainiert, oder wie zuletzt ganz allein. Ich wurde aber bestens aufgenommen und kann noch viel von den anderen lernen.“

Auch Jonas Wahler, der im Sprintteam den Kurzsprint verantwortet, freut sich über den Neuzugang: „Daniel bringt viel mit, sein Potenzial ist aber noch lange nicht ausgereizt – er wird auch für unsere Staffeln eine tolle Verstärkung sein!“

Seine persönlichen Ziele formuliert Hundt zurückhaltend, will sich unter 11 Sekunden stabilisieren. Zuletzt plagten den 25-Jährigen hartnäckige Rückenprobleme, die er aber jetzt mit Hilfe der Sprintteam-Physiotherapeutin Yvonne Röhrl in den Griff zu bekommen scheint. Gute Voraussetzungen also, dass es auch schon im Winter über 60m schnell werden könnte.