ingalena-heuck-9Der Forstenrieder Park im Münchner Süden wird gerne von der Münchner High Society für ein kleines Läufchen oder einen Sonntagsspaziergang genutzt. Einmal im Jahr geht es aber im Naherholungsgebiet in der Nähe vom Nobelvorort Grünwald nicht ganz so beschaulich zu wie sonst. Dann startet der Forstenrieder Volkslauf – und mit ihm eine ganz Reihe ambitionierter Athleten. In der 25. Jubiläumsauflage zeigte sich mit Ingalena Heuck auch eine prominente Läuferin bei der Veranstaltung.

Was haben Ingalena Heuck und Oliver Kahn gemeinsam? Beide sind mit Leib und Seele Sportler und beide werden schon mal ab und an beim Joggen durch den Forstenrieder Park gesichtet. Zwar ist der Torhüter (noch) der bekanntere, dafür ist die Ausdauerathletin sicher schneller unterwegs.

Am Samstag fand im besagten Park der Forstenrieder Volkslauf statt und mit ihrem Sieg im 10km Lauf (in 37:16 min) hat Ingalena Heuck (LG Stadtwerke München) auch etwas für ihren Bekanntheitsgrad getan.

ingalena-heuck-5Nach der Rückkehr aus dem afrikanischen Höhentrainingslager sah die sympathische Läuferin den Wettkampf nur als intensive Trainingseinheit. „Ich bin dieses Rennen aus dem vollen Training gelaufen. Dienstag und Donnerstag habe ich noch harte Tempoläufe gemacht. Da mir Wärme und Rückanpassung etwas zu schaffen machten, nahm ich in der zweiten Hälfte Tempo raus. Ich wollte ein lockeres Rennen laufen und so hat das Rennen viel Spaß gemacht, die Stimmung war super“, äußerte sich die Siegerin gewohnt gut gelaunt. Ihr Hauptaugenmerk liegt auch definitiv auf der Halbmarathon-DM am kommen Sonntag. Dafür hat sie in den letzten Wochen in Marokko intensiv gearbeitet. In Großbuchstaben ist auf der Homepage der amtierenden Deutsche Meisterin das Wort „Titelverteidigung“ zu lesen.

Neben Heuck glänzte bei der Veranstaltung des TSV Forstenried, der ein Stammverein der LG Stadtwerke München ist, auch die junge Katharina Seelos. Schon bei der Cross-DM vor einigen Wochen zeigte das Nachwuchstalent mit dem 17. Platz seine positive Entwicklung. Diese Tendenz hat Katharina bei ihrem Debut über 10km bestätigt. 41:38 min bei warmen Bedingungen und ein zweiter Platz sprangen für die 19-jährige heraus.

Katharinas Trainer, in Kreisen der LG Stadtwerke München und darüber hinaus keine unbekannte Persönlichkeit, trat im Halbmarathon in Erscheinung. Norman Feiler gewann die 21,0975 km lange Strecke deutlich mit 1:14:55 Stunden.

Hannah Sassnink (LG Stadtwerke München) sorgte mit ihrem Sieg in der Frauenklasse in 1:32:25 Stunden für einen weiteren Erfolg der LG Stadtwerke München Lokalmatadoren.

Die Veranstalter des Forstenrieder Volkslauf freuten sich über rund 1500 Teilnehmer. Prominenz war am Start –  aber leider kein Oliver Kahn. Vielleicht schaut der Titan ja im nächsten Jahr bei der 26. Auflage der Traditionsveranstaltung vorbei.