An diesem Wochenende findet in Fürth die Bayerische Hallenmeisterschaft der Leichtathletik für die Altersklassen U18 und Männer/Frauen statt. Mehr als 60 Athleten der LG Stadtwerke München reisen zur Titeljagd nach Mittelfranken.

Hochkarätig besetzt ist das 800m-Rennen der Frauen. Christina Hering, im Vorjahr Gold-Gewinnerin in der Halle, trifft auf die Deutsche Freiluftmeisterin Fabienne Kohlmann von der LG Karlstadt/Gambach/Lohr – beide trainieren gemeinsam in München und standen 2015 auch im Halbfinale der WM in Peking. Chancen auf die Bronzemedaille haben mit Christine Gess und Mareen Kalis ebenfalls zwei LG-Starterinnen.

Hallen-EM-Teilnehmer Clemens Bleistein, der vor einer guten Woche aus dem Trainingslager in Monte Gordo/Portugal zurückgekehrt ist, ist neben seiner Parade-Strecke (1.500m) auch über 800m gemeldet.

Benedikt Wiesend geht als Favorit über die 400m-Distanz ins Rennen, seine Trainingskollegin Martina Riedl kann sich Medaillenchancen über 200m und 400m ausrechnen.

Im Kugelstoßen der Männer kämpft der 19-jährige Valentin Döbler wie schon vor Wochenfrist beim Hallenmeeting Munich Indoor mit dem Wasserburger Robert Dippl und dem Christian Zimmermann vom Kirchheimer SC um die vorderen Ränge. Ebenso mit am Start ist LG-Neuzugang Lukas Koller.

Weitspringer David Faltenbacher, der mit 7,53m im letzten Sommer Deutscher U20-Vizemeister wurde, hofft ebenso auf einen gelungenen Saisoneinstieg wie Dreispringer Patrick Lutzenberger.

Die Bayerische Hallenmeisterschaft ist weit mehr als nur ein Formtest zum Auftakt ins Olympiajahr.

Foto: Theo Kiefner