Die parallel ausgetragene Südbayerische Hallenmeisterschaft der Männer-, Frauen-, Jugend- und Schülerklassen in der Münchner Werner-von-Lindehalle mit pandemiebedingt strengen Hygieneregeln bildete für zahlreiche Aktive der LG Stadtwerke München nach mehrwöchiger Wettkampfpause den ersehnten Saisoneinstand. Teilnahmeberechtigt waren bei diesem Event, Sportlerinnen und Sportler aus Oberbayern, Schwaben und Niederbayern. Die LG-SWM-Bilanz kann sich wahrlich sehen lassen. Neben insgesamt 26 Meistertiteln und zahlreichen Top3-Platzierungen erfüllten etliche Aktive Normen für deutsche Meisterschaften. Zudem stellte Mittelstreckler Tim Alt einen Bayerischen Hallenrekord auf.

Zu den absoluten Highlights der Veranstaltung zählten die Sprintwettbewerbe der Männer und Frauen, die andeuteten, dass der Vereinsname LG Stadtwerke München nicht zuletzt dank schneller Neuzugänge heuer auch national zu beachten sein wird. Da war beispielsweise die 4×200-Meter-Staffel der Frauen, die in der Besetzung Viola John, Sabrina Hafner, Svenja Pfetsch und Marina Scherzl mit einer Zeit von 1:37,34 Minuten als überlegenes Siegerteam deutsche Jahresbestzeit aufstellte. Auch in den Einzelrennen über 60- und 200-Meter der Frauen bestimmte die LG-SWM das Geschehen mit Topzeiten: über 60-Meter siegte Scherzl in 7,46 Sekunden vor Tina Benzinger (7,54 Sekunden) und auch Svenja Pfetsch (7,64 Sekunden) schaffte als 4. die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft. Über die 200-Meter gab es gar einen LG-SWM-Dreifachsieg: Scherzl (23,81 Sekunden) lieferte die Tagesbestzeit ab. Benzinger (24,36 Sekunden) und Svenja Pfetsch (24,49 Sekunden) lagen unmittelbar dahinter.

3000-Meterläuferin Theresa Ortenreiter unterbot mit 9:46,86 Minuten ebenfalls die Hallen-DM Norm.  Bei diesem Event, dass Ende Februar in Leipzig über die Bühne gehen wird, will nach einjähriger verletzungsbedingter Wettkampfpause auch Hochspringerin Lavinja Jürgens starten, die bei ihrem Comeback die Tagesbestleistung von 1,78 Metern meisterte. 

Bei den Männern stand über 60-Meter ebenfalls ein LG-SWM-Ass ganz oben auf dem Treppchen: Aleksander Askovic, der erstmalig das schwarze LG-SWM-Trikot trug, war gerade mal 6,69 Sekunden unterwegs – also in einer Zeit, die sich auch national durchaus sehen lassen kann. Askovic trat dann auch noch im Weitsprung an und verwies auch hier mit einem Satz auf 7,34 Meter die Konkurrenz auf die Plätze.

In der männlichen U20-Nachwuchsklasse konnte sich die LG-SWM wieder einmal auf die Abteilung Kugelstoß verlassen. Dominik Idzan (18,28 Meter) wie auch Vizemeister Georg Harpf (17,17 Meter) wollen bei der nationalen Jugend-Hallenmeisterschaft eine große Rolle spielen. Mit seinen 18,28 Metern verbesserte Idzan damit auch seinen eigenen Hallenrekord, den er vergangene Saison aufgestellt hat, um 10cm. In der Männerklasse wuchtete er die 7,26kg schwere Kugel auf 16,39m und wurde Vizemeister hinter Christian Zimmermann (Kirchheimer SC).

In der weiblichen U20 überzeugte Viola John als Vizemeisterin über 60-Meter mit flotten 7,62 Sekunden, nachdem sie im Vorlauf sogar nur 7,59 Sekundengebraucht hatte. Unangefochten gewann Rosalie Hausdorf die 3.000m in 10:19,21 Minuten, verpasste hierbei knapp die DM-Norm. Diese möchte sie nächste Woche bei den Bayerischen Meisterschaften knacken.

In der U18 stachen zwei Leistungen besonders heraus: Tobias Tent, eigentlich ein Langstreckenläufer, düpierte die Gegner des 800-Meterrennens mit einer Zeit von 2:01,65 Minuten. Das Kugelstoßen dominierte Georg Harpf, der sowohl in der Jugendklasse U20, als auch in der U18 an den Start ging. Sein weitester Versuch mit der 5kg Kugel landete bei 18,63m und bedeutete einen neuen Hallenrekord für ihn.

Auch in den Schülerklassen der 14- und 15-jährigen hat die LG-SWM vielversprechende Nachwuchstalente in ihren Reihen. Hervorgehoben seien Tim Alt, der in der M14 den zehn Jahre alten Bayerischen 800-Meter Hallenrekord um 26 Hundertstel auf nunmehr 2:13,44 Minuten verbesserte sowie die Mehrkampfhoffnung Magdalena David, der über 60-Meter-Hürden (9,53 Sekunden) und Kugelstoßen (14,18 Meter) ein Doppelsieg gelang. Im Kugelstoßen verbesserte sie den Hallenrekord um 24cm, den Selina Danzler im Jahr 2015 aufgestellt hatte.

Südbayerische Meister 2022 der LG SWM

Männer

Aleksander Askovic, 60-Meter, 6,69 Sekunden

Dimitrios Tsakalos, 3000-Meter, 8:40,94 Minuten

Aleksander Askovic, Weitsprung, 7,34 Meter

Jannis Leisching, Dreisprung, 14,17 Meter

 

Frauen

Marina Scherzl, 60-Meter, 7,46 Sekunden

Marina Scherzl, 200-Meter, 23,81 Sekunden

Cloe Schmidt, 400-Meter, 60,41 Sekunden

Cloe Schmidt, 800-Meter, 2:17,62 Minuten

Theresa Ortenreiter, 3000-Meter, 9:46,86 Minuten

Viola John, Sabrina Hafner, Svenja Pfetsch, Marina Scherzl, 4×200-Meter-Staffel, 1:37,34 Minuten

Lavinja Jürgens, Hochsprung, 1,78 Meter

Giovanna Berto, Dreisprung, 11,63 Meter

 

Männliche U20

Ferdinand Nauerz, 60-Meter-Hürden, 9,09 Sekunden

Jan Zimmer, Hochsprung, 1,71 Meter

Jan Zimmer, Weitsprung, 6,13 Meter

Dominik Idzan, Kugelstoß., 18,28 Meter

 

Weibliche U20

Rosalie Hausdorf, 3000-Meter, 10:19,21 Minuten

Julika Bonewit, Kugelstoß, 12,46 Meter

 

Männliche U18

Tobias Tent, 800-Meter, 2:01,65 Minuten

Cassian Moritz-Holland, Jan Kleine, Maximilian Kauwertz, Mogol Bartu, 4×200-Meter-Staffel, 1:36,65 Minuten

Georg Harpf, Kugelstoß, 18,63 Meter

 

Schüler M15

Moritz Gutowski, 800-Meter, 2:15,24 Minuten

Keon Schmidt-Gothan, Hochsprung, 1,69 Meter

Schülerinnen W15

Magdalena David, 60-Meter-Hürden, 9,53 Sekunden

Magdalena David, Kugelstoß, 14,18 Meter

Schüler M14

Tim Alt, 800-Meter, 2:13,44 Minuten

Fotos: Claus Habermann