Katharina Trost zum „Ass des Monats“ im Juni gewählt

Katharina Trost zum „Ass des Monats“ im Juni gewählt

Katharina Trost von der LG Stadtwerke München ist die Nachfolgerin von Johannes Vetter als „Ass des Monats“ im Juni. Knapp 40 Prozent votierten in den sozialen Medien für die 26-jährige, die ihre 800-Meter-Bestzeit beim “Janusz Kusocinski Memorial“ am 20. Juni im polnischen Chorzów auf sensationelle 1:58,68 Minuten hochgeschraubt hat. Seit 2001 gab es lediglich zwei deutsche Läuferinnen, die die beiden Stadionrunden schneller absolvierten als die Münchnerin.

Trost steigerte in Chorzów nicht nur ihre 800-Meter-Bestzeit um fast zwei Sekunden, sie blieb zudem deutlich unter der sogenannten Supernorm (1:59,50 Minuten) für die Olympischen Sommerspiele in Tokio (Japan). Bei der Abstimmung über die Social-Media-Kanäle des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) erhielt die deutsche Vizemeisterin nun 39,85 Prozent aller abgegebenen Stimmen und freute sich anschließend „mega, dass es so viele geteilt haben.“

Auf Rang zwei der Abstimmung folgte Stabhochspringer Oleg Zernikel (ASV Landau. 26,34 Prozent) vor den beiden Sindelfinger Langhürden-Spezialisten Carolina Krafzik (22,88 Prozent und Constantin Preis (10,93 Prozent). Alle drei hatten Anfang Juni in Braunschweig deutsche Meistertitel gewonnen.

Im Februar 2021 konnte die LG SWM schon einmal eine Ass-Wahl für sich entscheiden: Die Deutsche Hallenmeisterin über 60 Meter, Amelie-Sophie Lederer, hatte im Winter die meisten Stimmen erhalten.

2002 wurde der Titel „Ass des Monats“ eingeführt. Seit Anfang 2021 findet die Wahl nicht mehr auf leichtathletik.de, sondern auf den Social-Media-Kanälen des Deutschen Leichtathletik-Verbands statt. Dabei zählen auf den Plattformen Facebook und Twitter die Likes und Shares zu den für die Wahl veröffentlichten Athletenbildern. Hinzu kommt die Zahl der Kommentare mit dem Namen der jeweiligen Favoritin bzw. des jeweiligen Favoriten unter einem Instagram-Post.

Beitragsbild: Matthias Reiß

← Zurück zur Newsübersicht