Hochkarätige Neuzugänge für den LG-Nachwuchsbereich

Hochkarätige Neuzugänge für den LG-Nachwuchsbereich

platzhalter_news_farbe
Die LG Stadtwerke München freut sich über weitere hochtalentierte Neuzugänge im Nachwuchsbereich. Neben U20-Sprinter Nicolai Trageser vom FTSV Straubing verstärken zukünftig auch die drei aussichtsreichen U18-Talente Jil Maurice Gorzawsky, Vincent Graiani und Fabian Olbert die Münchner LG. Letztere starteten 2016 für den Kirchheimer SC.

Trageser ergänzt LG-Sprinter hervorragend
Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften waren sie noch Konkurrenten, jetzt sind sie Trainingspartner: Lorenzo Graf Barbero, Drittplatzierter bei der Deutschen Meisterschaft der U18 über 200m und der Vierte der nationalen Titelkämpfe in Mönchengladbach, Nicolai Trageser. Der gebürtige Straubinger, der erst seit 2015 nach zuvor achtjähriger Fußball-Karriere Leichtathletik betreibt, hat sich der Kurzsprint-Trainingsgruppe von Christian Schlüter, Jonas Wahler und Stephan Weidmann angeschlossen und trägt ab Januar das Trikot der LG Stadtwerke München. „Mich freut es sehr, dass Nicolai sich für uns entschieden hat, sowohl im Einzel als auch in der Staffel ist er eine enorme Verstärkung für uns“, meint Trainer Stephan Weidmann.

In der abgelaufenen Saison war Trageser hinter Graf Barbero der zweitstärkste bayerische 200-Meter-Sprinter der U18-Altersklasse. Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften lag er bis wenige Meter vor dem Ziel auf Platz drei, ehe Graf Barbero noch vorbeizog und sich die Bronzemedaille sicherte. Zwei Wochen zuvor, bei den Bayerischen Meisterschaften hatte Trageser mit seiner Staffel hingegen dafür gesorgt, dass Graf Barbero den Titelhattrick verpasste und – nach den Siegen über 100 und 200 Meter – über 4×100-Meter nur Zweiter wurde.

Neben der Staffel und den 200 Metern hat Trageser für die kommende Saison, in der er in die U20-Altersklasse aufrückt, ein weiteres großes Ziel: „Ich will unter 11 Sekunden laufen“, so der Schüler. Bislang steht seine Bestzeit bei 11,02 Sekunden. „Nicolai ist ein Rohdiamant, die ersten Wochen der Zusammenarbeit mit ihm haben viel Spaß gemacht, wir werden versuchen, ihn bestmöglich zu schleifen, um gemeinsam viele Erfolge feiern zu können“, blickt Sprinttrainer Jonas Wahler schon einmal voraus.

Seinen ersten Auftritt im LG-Dress hat der 17-Jährige bei den Südbayerischen Meisterschaften am 15. Januar 2017.

Gorzawsky, Graiani und Olbert kommen
Vom Kirchheimer SC wechseln gleich drei Aktive des Jahrgangs 2001 in die aus elf Vereinen bestehende LG SWM: Jil Maurice Gorzawsky, 2015 deutscher Schüler-Mehrkampfmeister der M14 im Block Sprint, hat sich nach einjährigem Gastspiel in Kirchheim zur Rückkehr nach München entschlossen. Er stößt zur Mehrkampfgruppe von Günter Mayer.

Langsprinter und Mittelstreckler Vincent Graiani – mit 37,04 Sekunden über 300 Meter heuer Neunter der DLV-Rangliste seines Geburtsjahrgangs – und Hürdensprinter Fabian Olbert – er führt mit 10,68 Sekunden die deutsche Rangliste über 80-Meter-Hürden an – werden ab Januar ebenfalls ins schwarze LG-Trikot schlüpfen und von Caroline Harder sowie Michael Ehrenreich betreut.

Kocevar zurück nach Bad Endorf
Indes schließt sich Weitspringer und Sprinter Nick Kocevar nach einem erfolgreichen Jahr unter Trainer Richard Kick wieder seinem Heimatverein TSV Bad Endorf an.

Bleistein tritt kürzer
Im Erwachsenenbereich wird Langstreckler Clemens Bleistein, der in den letzten Jahren in der Halle und im Freien mehrfach Podiumsplätze auf deutschen Meisterschaften belegte, 2017 sportlich kürzer treten. Vorrang hat der Abschluss des Medizinstudiums.

← Zurück zur Newsübersicht