Für die LG Stadtwerke München -Athleten finden die Landesmeisterschaften dieses Jahr im eigenen „Wintergarten“ statt, in der „Werner-von-Lindehalle“ im Münchner Olympiapark.

Wenn die Teilnehmer ihren Heimvorteil nutzen können, dann sollte am Sonntag-Abend  auf dieser Homepage von dem einen oder anderen Medaillengewinn  aus den eigenen Reihen zu berichten sein.

Fest wird mit einigen Medaillen im Sprint-Bereich gerechnet. Nur schwer zu schlagen dürfte beispielsweise die 4 mal 200m Staffel der Frauen sein, wenn die Stammbesetzung antritt -und wechselfehlerfrei durchkommt. Zu dieser Formation gehört womöglich auch Anja Wurm. Sicher antreten wird sie im 60m Kurzsprint. Dort ist sie die Topfavoritin auf die Goldmedaille.

Ebenfalls über 60m startet Nele Baade, deren Chancen auf einen Stockerlplatz bei einem zweiten Start im 60m Hürdensprint allerdings einen Tick höher sind.

tobias-unger-2Da der Start von Topsprinter Tobias Unger über die 60m der Männer aufgrund einer leichten Verletzung in der Wade noch fragwürdig ist, müsste, im Falle eines Verzichts, Marius Broening in die Bresche springen. Er steht auf der Meldeliste hinter Unger an zweiter Stelle und hat sich dieses Jahr bereits beim „Sindelfingen Hallenmeeting“ mit 6,80s empfohlen. Definitiv nicht starten wird Maximilian Panthen -auch er wäre ein weiterer Medaillenkandidat gewesen.

Unter diesen Umständen könnte es auch mit der sicher geglaubten Medaille über 4 mal 200m kritisch werden. Ohne Panthen und Unger hängt es von den jungen Nachwuchstalenten aus der Trainingsgruppe von Daniel Stoll ab, ob noch ein Treppchenplatz herausspringt. Die „Ersatzläufer“ Phillip Greetz und Markus Mikulla sind zusammen mit Georg Stumpf und Stammkraft Florian Rentz auch im 200m Einzelrennen mit von der Partie. Für Florian Rentz kann dabei bei optimalem Lauf auch eine Medaille herausspringen.

Oliver König ist nach einigen Veränderungen im Training (Infos auf seiner Homepage), topfit und richtig heiß auf den ersten Wettkampf im neuen Jahr. „Möge der Bessere gewinnen“ ist auf seiner Seite zu lesen. Die Vorzeichen, sprich Trainingsleistungen deuten darauf hin, dass er am Samstagnachmittag der Allerbeste im Weitsprungwettbewerb sein wird.

Der A-Jugendliche Valentino Oprea tritt nach seinem Titel in der Jugendklasse dieses Mal gegen die „großen“ Gegner über 400m an. Unterstützung bzw. einen zusätzlichen Konkurrenten bekommt er mit dem gleich stark einzuschätzenden Georg Stumpf.

Nach geänderten Meldebestimmungen für die deutschen Meisterschaften (26/27. 02. 2011 in Leipzig) könnten die Rennverläufe der Mittelstrecke taktisch bestimmt sein. Da die Top-20 Athleten (Bestenlistenplatz von 2010) nämlich doch keine Norm aus diesem Winter abliefern müssen, sind die Schnellsten nicht auf gute Zeiten angewiesen, d.h. sie könnten sich bedenkenlos auf ein Bummelrennen inkl. packenden Schluss-Spurt verlassen.

Auf diesen Strecken tritt zum Beispiel LG Stadtwerke München Rückkehrerin Anne Haug an. Sie kämpft über 3000m um jeden Platz. Im 1500m Rennen sind mit Florian Schönemann, Simon Schwarz und Michael Wilms gleich drei LG Stadtwerke München -Athleten im Starterfeld.

Die Familie Pilawa hat sich dagegen ganz den 800m verschrieben. Der jüngere Stephanus möchte „mitschwimmen“ und eine schnelle Zeit erzielen. Schwester Karoline hat für gewöhnlich höhere Ansprüche. Für die in den letzten Wochen gesundheitlich angeschlagene Mittelstrecklerin dürfte es im 800m-Rennen gegen namhafte Konkurrenz aus Regensburg und Fürth jedoch knapp werden mit einer Medaille.
Für Katharina Seelos wäre im 800m Rennen eine Zeit unter 2:14 min eine Sensation. Dann dürfte die junge Dame zu den Deutschen Meisterschaften der Frauen. Für Freundin Thea Heim, die über 400m antritt, steht diese Marke bei 58 Sekunden.

Kamghe Gaba, den prominentesten aller LG Stadtwerke München Neuzugänge, sucht man auf der Teilnehmerliste der BLV Meisterschaften vergeblich. Er wird im Winterhalbjahr kein einziges Hallenrennen bestreiten, denn die engen 200m -Kurven stellen für den 2,02m großen Langsprinter ein zu großes Verletzungspotential dar. (Quelle)

Die kommende Generation der Leichtathleten darf dieses Wochenende auch ran. Zeitgleich zu den Aktiven finden die B-Jugendmeisterschaften statt. Dort stehen auf der Meldeliste: Maria Kinberger (60m, 200m, 400m), Marcel van Oudshoorn (60m), Laurin Walter (60m, 200m, 400m) Moritz Hocher, Julian Schuck (beide Hochsprung), Matthias Eiberle (Weitsprung), Alan Vizjak (Kugel), und zwei Staffeln der männlichen Jugend B.

Allen Teilnehmern toi-toi-toi: Lasst das Heimspiel ein Erfolg werden!

Teilnehmerliste