Hallenmeeting „Munich Indoor“ auf 25. Januar vorverlegt

Hallenmeeting „Munich Indoor“ auf 25. Januar vorverlegt

Das ursprünglich auf Samstag, den 8. Februar 2020, terminierte „Munich Indoor“-Hallenmeeting in der Münchner Werner-von-Linde-Halle wird um eine Woche auf den 25. Januar vorverlegt. Der ausrichtende TSV Forstenried, ein Mitgliedsverein der LG Stadtwerke München, hat sich zu diesem Schritt entschieden, um somit den Leichtathletinnen und Leichtathleten an vier aufeinanderfolgenden Wochenenden in München eine – in der Hallensaison mitunter rare – Wettkampfmöglichkeit zu bieten. Gleichzeitig geht man hierdurch einer Terminkollision mit den Süddeutschen Hallenmeisterschaften im Sindelfinger Glaspalast eben am 8. Februar aus dem Weg.

Das Munich Indoor gibt nun also Gelegenheit für eine letzte Formüberprüfung vor den Bayerischen Hallenmeisterschaften am 1./2. Februar an selber Stelle. Forstenrieds Wettkampfleiter Reinhard Maier ist bereits jetzt gespannt, wieviele Aktive in München am Start sein werden. 2019 waren es knapp 800.

Ausgeschrieben sind in der Lindehalle zahleiche Disziplinen von der Männer- und Frauenklasse bis zur U14-Altersklasse. Hier geht es zu Ausschreibung und Zeitplan. Meldeschluss ist am 21. Februar.

← Zurück zur Newsübersicht