Dreispringer Paul Walschburger wechselt zur LG Stadtwerke München

Dreispringer Paul Walschburger wechselt zur LG Stadtwerke München

LG-Neuzugang Paul Walschburger in Aktion
Dreispringer Paul Walschburger wechselt vom LAZ Günzburg zur LG Stadtwerke München. Der 19-Jährige wird dort vom ehemaligen deutschen Dreisprung-Meister Richard Kick trainiert. Walschburger hat erst in diesem Jahr seinen Schwerpunkt von Weit- auf Dreisprung verlegt und wurde in Mönchengladbach mit persönlicher Bestleistung von 15,34 Metern auf Anhieb Dritter der nationalen U20-Titelkämpfe. Damit war er deutlich Bester des jüngeren Jahrgangs. Der Kick-Schützling gehört seit kurzem dem D/C-Kader des DLV an.

Mit Blick auf die zurückliegenden Jahre sagte Walschburger: „Ich danke meinem Verein TSV Niederraunau (Mitgliedsverein des LAZ Günzburg, die Red.) für all die Jahre, in denen er mich nach Kräften unterstützt hat, insbesondere meinem Trainer Luis Brandner. Ohne all diese Menschen hätte ich nie den heutigen Erfolg haben können.“

Bei den Olympischen Spielen in Rio hat Walschburger als Jugendbotschafter den deutschen Nachwuchssport vertreten und zahlreiche wertvolle Eindrücke gesammelt. Der 19-jährige plant nach dem heuer bestandenen Abitur in die Spitzensportgruppe der Polizei zu wechseln, um dadurch optimale Trainingsbedingungen nutzen zu können: „Bei der LG Stadtwerke München hoffe ich, dass ich in der Trainingsgruppe von „Richie“ Kick einen weiteren Schritt in Richtung deutsche Spitze machen kann.“

Paul Walschburger hat neben dem Sport ein weiteres großes Hobby. In Bälde soll sein Debütalbum als Singer-Songwriter erscheinen. Zudem ist er schon bei Musicals auf der Bühne gestanden und war auch schon als Straßensänger unterwegs. „Das alles schützt vor psychischem Stress durch allzu hohe einseitige Belastung“, so Walschburger.

Drei Athletinnen werden hingegen zukünftig nicht mehr für die LG Stadtwerke München antreten. Sprinterin Julia Riedl, seit 2012 im schwarzen LG-Trikot unterwegs, kehrt zu ihrem Heimatverein SC Vöhringen zurück. Ebenfalls berufsbedingt wechseln in Richtung Württemberg die Läuferinnen Isabel Appelt (SSV Ulm) und Katrin Wallner (LV Pliezhausen).

Foto: Frank Greuel

← Zurück zur Newsübersicht