Deutsche Jugendmeisterschaften Ulm

Deutsche Jugendmeisterschaften Ulm

Zwei Titel, eine Bronzemedaille und elf Top-8-Platzierungen waren für die LG-SWM-Formation die durchaus beachtliche Abschluss Bilanz der dreitägigen deutschen Meisterschaft der Nachwuchsklassen U20 und U18 im Ulmer Donaustadion. Es gab erfreuliche Überraschungen, aber im Gegensatz dazu auch verletzungsbedingte Absagen und Pech.

Die Kohlen aus dem Feuer geholt haben zwei junge Kräfte des Jahrgangs 2005 in der männlichen U18. Im Kugelstoßen wurde Georg Harpf seiner Favoritenrolle voll und ganz gerecht. Harpf, als frischgebackener Vize-Europameister dieser Disziplin angereist, hätte in Ulm mit jedem seiner vier gültigen Versuche – der weiteste schlug bei 19,68 Meter ein – gewonnen und hatte am Ende komfortable 1,72 Meter Vorsprung.

Nicht unbedingt erwartet werden konnte hingegen der Sieg von 1500-Meterläufer Tobias Tent, der sich in der letzten Runde mit zwei Rivalen vom Feld absetzte und auf der Zielgeraden zum entscheidenden Schlußspurt ansetzte. Am Ende blieben die Uhren bei 3:59,68 Minuten stehen, womit Tent erstmalig die vier-Minuten-Marke knackte.

Auch die Bronzemedaille wurde in der männlichen U18 abgeräumt, genauer gesagt in der 4×100-Meter-Staffelkonkurrenz. Giorgio Lombardi, Cassian Holland-Moritz, Fabian Kutscha und Schlussläufer Marc Weidenbach benötigten als Sieger ihres Zeitlaufes gerade mal 42,53 Sekunden, die im anschließenden Lauf lediglich zwei Mal unterboten wurden. Diese gute Platzierung war ebenfalls nicht unbedingt einkalkuliert.

Als Vierte mit der undankbaren Holzmedaille vorlieb nehmen musste 200-Meterläuferin Hannah Fleischmann, die im U20-Endlauf mit 24,28 Sekunden trotz leichten Gegenwindes herausgestoppt wurde und nach einem krankheitsbedingt holprigen Saisonanfang immer stärker in Form kommt.

Für eine gewaltige Verbesserung seiner 3000-Meter-Bestzeit um gute zehn Sekunden auf nunmehr 8:49,22 Minuten wurde U18-Athlet Alexander Kaempf mit Rang fünf der Gesamtwertung belohnt.

Gleich vier Mal belegten LG-SWM-Nachwuchshoffnungen sechs Plätze. In der männlichen U20 zeichneten 2000-Meter-Hindernisläufer Finn Hösch (6:04,83 Minuten) sowie Kugelstoßer Dominik Idzan (18,93 Meter) verantwortlich. Idzan übertraf mit 18,93m die U20 WM-Norm und musste sich in einem sehr starken Feld mit Platz 6 zufriedengeben. Sechste wurden weiterhin U20-Stabhochspringerin Lena Zintl (3,60 Meter) sowie in der U18 Hammerwerferin Lina Metschl (55,37 Meter).

Vier weitere LG-SWM-Aktive belegten jeweils achte Ränge und waren damit für Endläufe beziehungsweise Endkämpfe qualifiziert. Das beginnt bei 800-Meterläufer Moritz Mühlpointner, der nach 1:59,28 Minuten im Vorlauf das Finale mit 2:02,13 Minuten abschloss. Achte wurden jeweils im U20-Kugelstoßen auch Julika Bonewit (12,71 Meter) und Enrico da Cruz (16,00 Meter). Kugelstoß-Sieger Harpf beendete die Diskuswurf-Entscheidung mit einem Versuch auf 49,27 Meter ebenfalls auf Position acht.

Höhen und Tiefen erlebte bei diesen Meisterschaften LG-Sprinttalent Viola John. Nachdem sie die U20-Halfinales bei allerdings zu starkem und daher nicht bestenlistenreifen 11,51 Sekunden als Gesamtschnellste zurückgelegt hatte, folgte im Finale ein Drama. Nach einer gelben Karte beim ersten Startversuch aufgrund eines „Wacklers“ im Oberkörper misslang ihr bei der Wiederholung der Start vollkommen, so dass es lediglich zu Rang sieben und einer Zeit von 11,71 Sekunden reichte. Und es sollte noch schlimmer kommen: über 200-Meter wurde die junge Münchnerin im Endlauf dann wegen Fehlstarts sogar disqualifiziert.

Aufgrund einer Fersenverletzung gar nicht erst antreten konnte U20-Dreispringer Sebastian Kottmann, der eigentlich seinen Vorjahrestitel verteidigen wollte.

 

Weitere Ergebnisse:

U18 männlich

Giorgio Lombardi: 100-Meter-Vorlauf 10,96 Sekunden – Zwischenlauf: 11,15 Sekunden (10. Gesamtrang)

200-Meter: Vorlauf: 22,48 Sekunden (13. Gesamtrang)

Cassian Moritz-Holland: 200-Meter-Vorlauf: 22,35 Sekunden (10. Gesamtrang)

 

U18 weiblich:

Anna Becker: 400-Meter-Vorlauf 58,17 Sekunden (10. Gesamtrang)

 

U20-männlich

Enrico da Cruz: Diskuswurf: ohne gültigenVersuch

Sebastian Kottmann: Hochsprung 1,85m (14. Gesamtrang)

 

U20 weiblich

Hannah Fleischmann: 100-Meter-Vorlauf 11,78 Sekunden – Zwischenlauf 11,79 Sekunden (11. Gesamtrang)

Rosalie Hausdorf: 2000-Meter-Hindernis 7:40,81 Minuten (14. Gesamtrang)

Carolin Kupsch: Diskuswurf 40,38 Meter (10. Gesamtrang)

 

Fotos: Theo Kiefner

← Zurück zur Newsübersicht