Tobias Potye von der LG Stadtwerke München
Physiotherapeutin Daniela Schmid hält Potyes Sprungbein fit für die nächsten Aufgaben

LG-SWM-Hochspringer Tobias Potye hat bei seinem Sieg bei der Regensburger Sparkassen-Gala am Sonntag in der Männerklasse den bayerischen Rekord um einen Zentimeter auf nun 2,27 Meter verbessert. Er übersprang diese Höhe im zweiten Versuch. Der 23-Jährige hatte erst am Mittwoch zuvor in Aschheim 2,26 Meter gemeistert. Diese Höhe war bislang das Maß der Dinge im Freistaat. Erstmalig bezwungen hatte sie im Mai 1993 in Vilsbiburg Anton Riepl von den Sportfreunden Essing. Potye hat damit bereits zum zweiten Mal in dieser Saison die geforderte DLV-Norm von 2,26 Metern für die Leichtathletik-Europameisterschaften im August in Berlin übersprungen.

Bei der erneut hochklassig besetzten Zweitagesveranstaltung der LG TELIS FINANZ Regensburg gab es aus LG-SWM-Sicht noch weitere Highlights. 400-Meter-Läufer Johannes Trefz startete mit 46,37 Sekunden so schnell wie nie zuvor auf seiner Spezialstrecke in die Freiluftsaison und schob sich gleich auf Rang zwei der nationalen Männer-Bestenliste. Trainer Peter Rabenseifner nahm erfreut zur Kenntnis, dass sein Schützling bei seinem Tagessieg den letztjährigen deutschen Vizemeister Patrick Schneider – trotz mehrwöchiger Verletzungspause in der Vorbereitung – im direkten Duell um sechs Hundertstelsekunden hinter sich lassen konnte. Trefz‘ Bestzeit über die Stadionrunde beträgt 45,81 Sekunden und stammt aus dem Vorjahr. Für die Teilnahme an der diesjährigen EM sind 46,00 Sekunden gefordert.

Über 400-Meter-Hürden verfehlte das LG-SWM-Duo Tobias Giehl und Michael Adolf die Berlin-Norm (50,00 Sekunden) mit 51,35 beziehungsweise 52,45 Sekunden zwar deutlich, doch die Formkurve der beiden zeigt nach oben.

David Faltenbacher von der LG Stadtwerke München
Faltenbacher gewann die Weitsprung-Konkurrenz in Regensburg

Den Weitsprung-Wettbewerb im Gala-Programm gewann mit einer Weite von 7,47 Metern der Münchner David Faltenbacher. Er kam besser mit den wechselnden Windverhältnissen zurecht als U20-Trainingspartner Yannick Wolf, der nach nur zwei gültigen Versuchen und 6,97 Meter Vierter wurde. Bereits am Samstagabend hatte die Dreisprung-Konkurrenz ähnliche Schwierigkeiten mit dem Wind. Paul Walschburger, derzeit Dritter der deutschen Jahresbestenliste, gelang dennoch ein Sprung auf 15,53 Meter, was ihm Platz zwei einbrachte.

Bei den Frauen gab es über 800 Meter durch Mareen Kalis (2:08,30 Minuten) einen ungefährdeten LG-SWM-Sieg. Beachtliche Sprintzeiten wurden in den Nachwuchsklassen abgeliefert. Weitspringer Yannick Wolf kam in der U20 über 100 Meter auf 10,87 Sekunden. In der U18 legte Florian Knerlein die 100 Meter in 10,97 Sekunden zurück. Auch Knerleins 21,86 Sekunden über 200 Meter können sich national sehen lassen. Ebenfalls in der U18 startberechtigt ist Vincente Graiani, der seine 400-Meter-Bestzeit deutlich auf nun 50,18 Sekunden steigerte.

Die Ergebnisse der Regensburger Laufnacht und Sparkassen-Gala finden Sie hier.

← Zurück zur Newsübersicht