Zwei Tage schien die Sonne über Plattling. Die Sonne hatten sich die Veranstalter redlich verdient – Die Kleinstadt im Herzen Niederbayerns präsentierte eine professionell und gleichzeitig liebevoll organisierte Veranstaltung. Zum 125. Geburtstag der Stadt hatte man sich und allen teilnehmenden Athleten ein ganz besonderes Geschenk gemacht. Von der Musikauswahl („Vamos a la playa“) über die Anmoderation der einzelnen Wettkämpfe bis zu den Siegerehrungen war alles perfekt organisiert.

 

Perfekte Bedingungen also für Höchstleistungen bei den Bayerischen Meisterschaften, die auch die Athleten der LG Stadtwerke München nutzen konnten:

Allen voran Kamghe Gaba, der nach einem enttäuschenden 7. Platz über die Stadionrunde in Ulm einer 100 Meter-Bestleistung am Samstag (10,57s) einen Sieg über 200 Meter am Sonntag folgen ließ.

Über 400 Meter gewann der DM-Zweite Jonas Plass in 46,63s vor Michael Pflüger, der in Saisonbestleistung (47,36s) Zweiter wurde.

Ein ähnliches Bild bei den Frauen: Tamara Seer siegte über 100 Meter (11,88s) und 200 Meter (24,12s) und zeigte sich damit pünktlich zu den Bayerischen Meisterschaften in Topform. Über die kürzeste Sprintdistanz gab es damit sogar einen Münchner Vierfacherfolg zu bejubeln. Hinter Seer landeten Martina und Julia Riedl sowie Christina Muckenthaler auf den Plätzen zwei bis vier.

Christina Muckenthaler gewann eine Woche nach der Enttäuschung bei den Deutschen souverän die 100 Meter Hürden. Mit einer Zeit von 13,84s lief sie nahe an ihre Saisonbestleistung heran.

Ähnlich dominant wie die Einzelstarter waren auch die Staffeln. Über 4×100 Meter gab es zweimal Gold. Bei den Männern siegten Gretz/Mikulla/Schneider/Rasp in 41,70s etwas langsamer als bei den Deutschen Meisterschaften in Ulm am vergangenen Wochenende. Bei den Frauen siegte eine der beiden Staffeln in der Besetzung Muckenthaler/Stronk/Baade/Auer in 47,18s.

Karoline Pilawa wagte am Samstag den Doppelstart: Über 800 Meter siegte sie souverän in 2:04,89 min – Über 400 Meter musste sie sich in 54,86s knapp der deutschen 800 Meter-Meisterin Fabienne Kohlmann geschlagen geben.

Mit einer schnellen Schlussrunde konnte sich Clemens Bleistein über 1500 Meter durchsetzen. In 3:53 min distanzierte er die Konkurrenz um über eine Sekunde.

Die erfolgreichen Hammerwerfer konnten in Plattling ihre Erfolgsserie fortsetzen: Der frischgebackene Deutsche Vizemeister Johannes Bichler (69,83m) siegte vor seinem Trainingspartner und DM-Fünften Jerrit Lipske (69,48m).

Auch bei den Frauen lagen zwei Athletinnen der LG Stadtwerke München ganz vorne: Anna Arlt gewann mit einer Weite von 55,03m vor Anna Rinderle (52,12m)

Bei seinem Comeback-Wettkampf siegte im Stabhochsprung Fabian Schulze. Aus stark verkürztem Anlauf und in Turnschuhen überquerte er sicher die 4,80m.

Auch die A- und B-Jugendlichen trugen in Plattling ihre Meisterschaften aus: Und auch hier zeigten sich die Athletinnen und Athleten der LG Stadtwerke München von ihrer besten Seite:

Bei den Jungs gab es fünf Meistertitel und fünf weitere Medaillen zu bejubeln! Standesgemäß siegten Simon Lang (Hammer – 72,07m), Jonas Bonewit (Speer – 61,00m), Daniel Troßmann (Weitsprung – 6,91m) und Valentin Döbler (Kugel – 16,62m), die aufgrund ihrer Vorleistungen schon im Vorfeld zu den Favoriten zählten. Es überraschte hingegen David Faltenbacher, der nach einer mehrwöchigen Verletzung seine 110 Meter Hürden-Zeit um mehr als vier Zehntel steigerte und dem Rest des Feldes mit 14,80s davonsprintete. Florian Bauer (100m – 10,99s), Felix Wolter (2. Stab – 4,00m bzw. 3. 110mH – 14,96s), Benedikt Humpert (Speer – 59,03m) und Valentin Döbler (Diskus – 51,04m) traten mit Silber bzw. Bronze dekoriert den Heimweg an. Die U20 4x100m Staffel in der Besetzung Daniel Troßmann, David Faltenbacher, Dimitrios Salassidis und Florian Bauer zeigte auch ohne Staffeltraining, was eine konzentrierte Leistung ist und gewannen überlegen die Goldmedaille!

Bei den Mädels durften Laura Weiß (100m Hürden – 14,60s), Annemarie Schlueter (Kugel – 11,86m) und Louisa Rieger (400m – 57,73s) jeweils ganz oben stehen und sich feiern lassen! Mit vier weiteren Medaillen zeigten auch diese Mädels sich von ihrer glänzenden Seite: Laura Weiß (2. 100m – 12,13s), Magdalena Weiß (3. 100m – 12,29s), Annemarie Schlueter (2. Diskus – 37,40m) und Catiana Rettenberger (2. 100m Hürden – 14,06s).

Weitere Medaillen bei den Aktiven:

Christian Rasp, Bronze 100m Männer, 10,72s

Markus Mikulla, Bronze 200m Männer, 21,64s

Sebastian Hallmann, Silber 5000m Männer, 14:23 min

Lukas Pinieck, Silber Hochsprung der Männer, 1,90m

Katrin Wallner, Silber 800m, 2:15 min + Bronze 1500m, 4:35 min

Stefan Cimander, Bronze Hochsprung der Männer, 1,90m

Raffaela Wiesbeck, Bronze Speerwurf der Frauen, 46,23m

(Komplette Ergebnisliste)