Speerwerfer Jonas Bonewit von der LG Stadtwerke München
Foto: Theo Kiefner

LG-SWM-Speerwerfer Jonas Bonewit hat beim Winterwurf-Europacup im spanischen Las Palmas voll und ganz überzeugt. Im vierten Versuch des U23-Wettkampfs gelang dem Schützling von Stephan Seeck ein Wurf auf 78,13 Meter. Damit sicherte er sich im Einzelklassement Rang drei hinter dem mit 82,34 Metern überragenden Adrian Mardari (Moldawien) und dem Ungarn Norbert Rivasz-Tóth (79,04 m). Mit seiner Leistung lieferte Bonewit wichtige Punkte zum deutschen Sieg in der U23-Teamwertung der Männer vor der Türkei und der Ukraine.

Der 21-Jährige Münchner bewies in seinem Wettkampf mit ständig wechselnden Windverhältnissen Nervenstärke. Die Ausrichter sahen sich sogar gezwungen, die Anlage aufgrund des extremen Gegenwindes zu verlegen. Mit der Weite von 78,13 Meter stellt Bonewit gleichzeitig eine neue persönliche Bestleistung auf, die zuvor seit 2015 bei 76,54 Meter stand. Zusätzlich übertraf der deutsche U23-Meister des Vorjahres bereits bei seinem ersten Wettkampfauftritt im Jahr 2017 deutlich die Qualifikationsnorm (76 Meter) für die diesjährige U23-Europameisterschaft im polnischen Bydgoszcz im Juli.

Hier gibt es die Ergebnisse des Speerwurf-Wettkampfs der männlichen U23 sowie sämtliche Ergebnisse des Winterwurf-Europacups 2017.