Das neue Jahr ist gerade zwei Wochen alt, aber der Blick der Leichtathleten der LG Stadtwerke München geht schon seit längerem voraus. Schließlich geht es gleich Schlag auf Schlag los. Die ersten Tage des neuen Jahres verbrachten viele aus Angst vor dem Schnee (welchem Schnee eigentlich?!) in wärmeren Gefilden wie Portugal oder Spanien.

Doch die meisten sind längst schon wieder zuhause. Schon vergangenes Wochenende konnte Martina Riedl bei den Südbayerischen Meisterschaften mit einer 60 Meter-Bestzeit auftrumpfen. Einen Sturmlauf an die Spitze der noch jungen deutschen Hallenbestenliste über 200 Meter verhinderte wohl nur die defekte Zeitmessanlage. Doch schon am 18./19.1 bietet sich für Riedl und Co bei den Bayerischen Hallenmeisterschaften in der heimischen Werner-von-Linde-Halle die nächste Gelegenheit. Am 8.2 wird es beim Munich Indoor erneut Gelegenheit geben, die Form vor der Haustür zu testen.

Jonas Plass, David GollnowFinal destination der Hallensaison: Die Hallen-DM in Leipzig am 22./23 Februar. Hier hoffen einige Leistungsträger der LG Stadtwerke München auf den Sprung aufs Podest. Hoch einzuschätzen sind dabei vor allem die 400 Meter-Läufer um den amtierenden Deutschen Freiluftmeister David Gollnow. Ebenfalls um die Medaillen mitkämpfen wird die traditionell starke Langsprinter-Staffel über 4×200 Meter.

Auch Alexandra Burghardt, Vorjahreszweite über die 60 Meter Hürden hofft nach einer schwierigen Freiluftsaison 2013 auf starke Sprints mit und ohne Hürden.

Langstreckler Clemens Bleistein, in Dortmund ebenfalls überraschend mit Silber über 3000 Meter dekoriert, plant mit einer kompletten Hallensaison, die in Leipzig gegen starke nationale Konkurrenz ihren Höhepunkt finden soll.

Ab Mai geht es dann auch im Freien wieder in die Vollen. Mit dem Ludwig-Jall-Sportfest im Dantestadion in München wartet gleich am 31.5 das erste Highlight. Hier wollen sich die Athleten der LG Stadtwerke München ihrem Heimpublikum gleich zum Einstieg stark präsentieren.

Und auch die Bayerischen Freiluftmeisterschaften steigen 2014 im Dantestadion.

Ende Juli geht es dann in Ulm um deutsche Meisterehren. Dabei hofft vor allem die 4×400 Meter-Staffel der LG Stadtwerke München, sich den Titel zurückholen zu können.

Aber auch an Einzelathleten hat die LG Stadtwerke München so einige heiße Eisen im Ulmer Feuer. Allen voran natürlich wieder Gollnow, Plass, Gaba und Co. Die Hammerwerfer Johannes Bichler und Jerrit Lipske – im Vorjahr beide unter den Top 5 – könnten pünktlich zum Saisonhöhepunkt wieder in der Lage sein, ihre tollen Platzierungen aus dem Vorjahr zu wiederholen. Über 800 Meter war Karoline Pilawa in den vergangenen Jahren immer auf einem der vorderen Plätze zu finden. Auch dieses Jahr ist im Kampf um die Medaillen wieder mit ihr zu rechnen.

Dabei soll das in Ulm für so manchen der letzte Schritt Richtung Zürich gemacht werden. Dort findet im August nämlich die Europameisterschaft statt.

David Gollnow, Kamghe Gaba und Jonas Plass hoffen auf einen Einzelstart über die Stadionrunde. Zudem soll eine 4×400 Meter-Staffel entsandt werden – Von einem Platz in dieser träumen auch die jüngeren Benedikt Wiesend und Johannes Trefz

Christina HeringBei den Damen könnte die junge Durchstarterin Christina Hering den Sprung nach Zürich schaffen. Die Drittplatzierte der U20-Europameisterschaften über 800 Meter will sich in Bezug auf Zürich auf die kürzeren 400 Meter konzentrieren.

Nach einem von Verletzungssorgen geplagten Jahr 2013 hofft 400 Meter Hürden-Mann Tobias Giehl, in seinem ersten Jahr bei der LG Stadtwerke München an alte Leistungen anknüpfen zu können. Schafft er das, liegt auch für ihn ein Start in Zürich nicht außer Reichweite.

Laurin WalterEin junger Münchner Viertelmeiler hat dagegen die U20-Weltmeisterschaft im Blick. Laurin Walter, 2013 schon bei der U18-WM in Donezk am Start und mit Platz 12 und Bestzeit sehr efolgreich, will im amerikanischen Eugene Ende Juli nicht nur dabei sein. Neben einem Einzelstart hofft Walter auch auf die Nominierung einer 4×400 Meter-Staffel. Nach einer abgespeckten Hallensaison hofft er, in Regensburg, Ingolstadt oder Mannheim früh die Norm für Eugene abhaken zu können. Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Watttenscheid sollte Walter als einer der Titelanwärter an den Start gehen. Sozusagen nebenbei steht für ihn im Frühsommer auch noch das Abitur an.

Also auf in ein ein aufregendes Jahr 2014!