News Übersicht

Tobias Potye siegt in Eberstadt

Hochspringer Tobias Poyte hat am Wochenende die U23-Konkurrenz beim Internationalen Hochsprung-Meeting in Eberstadt gewonnen. In Saisonbestleistung von 2,22 Metern setzte sich der Vierte der Deutschen Meisterschaften gegen starke Konkurrenz durch.

Nach dem guten Ergebnis erwägt Potye, die Saison um einen weiteren Wettkampf zu verlängern.

 

DM-Jugend in Jena - 1x Gold, 3x Silber, 1x Bronze

Athleten der LG Stadtwerke München waren bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften in Jena sehr erfolgreich. Nach drei Wettkampftagen standen eine Bronzemedaille, drei Silbermedaillen und eine Goldmedaille zu Buche.

Weiterlesen...

Amelie Döbler scheitert knapp am Finaleinzug

Pech hatte am Dienstag Diskuswerferin Amelie Döbler (LG Stadtwerke München) beim Europäischen Olympischen Jugendfestival (EYOF) in Tiflis (Georgien). Der 16-Jährigen fehlten bei ihrem ersten Einsatz in der Nationalmannschaft ganze 19 Zentimeter zum Einzug ins Finale. Ihre Ein-Kilo-Scheibe flog in der Qualifikation auf 40,36 Meter. Mit 40,55 Meter wäre Döbler weitergekommen.

Vorbericht DM-Jugend Jena

Die Meisterschaftssaison neigt sich Ende entgegen - Nachdem am letzten Wochenende in Nürnberg die Aktivenmedaillen verteilt wurden, stehen an diesem Wochenende für die Jugendlichen Deutsche Meisterschaften an.

Besonders aussichtsreich gehen die Langsprinterinnen ins Rennen: Lisa Marie Petkov (rechts um Bild) reist mit dem Rückenwind des Titelgewinns in der 4 x 400 Meter-Staffel bei den Deutschen Meisterschaften am vergangenen Wochenende nach Jena. Dort will sie ein Wörtchen mitreden bei der Titelvergabe in ihrer Spezialdisziplin. Als Jahreszweite mit dem Wimpernschlagrückstand von 2 Hundertstelsekunden gehört sie zum engsten Favoritenkreis.

Lisa-Marie Jacoby (linksim Bild), die in dieser Saison lange verletzungsbedingt pausieren musste, konnte erst spät in das Saisongeschehen eingreifen. Sie wird allerdings nicht in ihrer Spezialdisziplin 400 Meter Hürden, sondern auf der flachen Stadionrunde ins Rennen gehen. Auch sie war Mitglied der Deutschen Meisterstaffel von Nürnberg. Dabei lieferte sie eine enorm starke Leistung ab, mit der sie sich ebenfalls in den Favoritenkreis manövrierte.

Louisa Rieger (Zweite von links) fand ebenfalls nach langer Verletzungspause wieder zu alter Stärke zurück. Auch sie holte sich mit einem furiosen Rennen am letzten Wochenende ihren ersten Deutschen Titel mit der Staffel. Über 400 Meter in der U18 peilt sie eine gute Endlaufplatzierung an.

Zm Abschluss wird das Trio noch in der 4x100 Meter–Staffel mit Catiana Rettenberger antreten. Auch hier ist eine Medaille möglich.

Valentin Döbler hat mit der Kugel eine starke Saison hinter sich. In Jena soll es zum Abschluss noch eine Medaille werden. Die Konkurrenz ist allerdings enorm stark.

Martin Knauer geht mit Medaillenchancen im Kugelstoßen der U18 an den Start. Mit seiner Saisonbestweite von 18,47 Meter steht er an Platz zwei der Meldeliste.

Im Rahmen der Deutschen Jugendmeisterschaften findet seit mehreren Jahren auch die Meisterschaft der 3x800 Meter der Frauen und der 3x1000 Meter der Männer statt. Mit dem Trio Christina Hering, Christine Gess und Karoline Pilawa schickt die LG Stadtwerke München hier ein sehr aussichtsreiches Trio ins Medaillenrennen. Alle drei waren am vergangenen Wochenende in Nürnberg noch im Finale über 800 Meter im Einzel im Einsatz und liefen allesamt Saisonbestleistung.

Einen Livestream gibt es an allen drei Veranstaltungstagen hier.

Foto: Christian Walter

Amelie Döbler bei European Youth Olympic Festival

Amelie Döbler von der LG Stadtwerke München ist ab heute beim European Youth Olympic Festival in Tiflis/Georgien am Start.

Weiterlesen...

4x400 Meter-Staffel der U20 mit bayerischem Rekord

Die Zielsetzung war lange klar. Mit Lisa-Marie Jacoby, Lisa Marie Petkov, Louisa Rieger und Sina Heubel sollte der Titel über 4x400 Meter angepeilt werden. Mit dem Titelverteidiger Düsseldorf und Preußen Berlin standen jedoch zwei sehr starke Konkurrenz-Staffeln auf der Startliste.

Weiterlesen...

LG Stadtwerke München gewinnt sechs DM-Medaillen

Vier Mal Silber, ein Mal Bronze und ein Mal Gold (U20) - die Ausbeute der LG Stadtwerke München bei der Deutschen Meisterschaft in Nürnberg am vergangenen Wochenende kann sich sehen lassen.

Weiterlesen...

Abendsportfest Dantestadion

Es gibt günstigere Zeitpunkte für ein Gewitter mit Regenschauern als zum Aufwärmen für einen 100m-Lauf. Diese Erfahrung mussten die Athleten der LG Stadtwerke München beim Abendsportfest im heimischen Dantestadion machen. Zwar hörte es pünktlich zu den Läufen auf zu regnen, doch die Bahn war noch nass und obendrein blies den Sprintern der Wind ins Gesicht, alles andere als gute Voraussetzungen.
 
Am besten mit den schwierigen Bedingungen kam Tobias Schneider zurecht, er sicherte sich in 11,07s deutlich den Tagessieg und ließ dabei drei Athleten hinter sich, die alle schon in diesem Jahr unter 11 Sekunden geblieben waren.
Stärkster U18-Athlet: Neuzugang Alexander Spencer: Der US-Amerikaner deutete schon einmal an, dass in Zukunft mit ihm zu rechnen ist, schlug in 11,36s unter anderem Luis Windpassinger (Bestzeit 10,94s) und ließ auch seinen Trainingspartner Lorenzo Graf Barbero hinter sich.

Über 200 Meter (21,79s) und 400 Meter (48,74s) konnte sich Daniele Angelella den Sieg sichern. In der U18 drehte Lorenzo den Spieß um, trommelte 22,55 Sekunden auf die Bahn, die schnellste Zeit eines bayerischen Athleten aus dem Jahrgang 1999 in dieser Saison. Hinter Graf Barbero konnte ein weiterer Athlet des Sprintteams jubeln: 100 Meter-Sieger Spencer erfüllte in 23,04 Sekunden bei seinem ersten Wettkampf gleich die Kadernorm des Bayerischen Leichtathletik Verbands

Deutsche Meisterschaften Nürnberg

Der Höhepunkt der Leichtathletik-Saison steht an: Deutsche Meisterschaften im Nürnberger Grundig-Stadion. Etwas mehr als eine Autostunde nördlich von München geht es am Samstag und Sonntag um nationale Meisterehren.

Weiterlesen...

Sprintteam-Trio überzeugt in Wetzlar

LG-Sprinter Daniel Hundt nutze einen Heimatbesuch bei seinen Eltern in Hessen zum Start beim Feriensportfest der LG Wetzlar. Nach 10,98 Sekunden im Vorlauf setzte er im Finale noch einen drauf, gewann in 10,90sek. "Am Start hapert es im Moment noch ein bisschen, da ist noch etwas Luft nach oben, trotzdem bin ich zufrieden!"
Vor allem mit seiner 200 Meter-Zeit: Dort verbesserte er als Sieger seines Zeitlaufs seine persönliche Bestzeit um fast 4 Zehntel auf 22,26 Sekunden, in der Gesamtwertung bedeutete das am Ende Rang Drei.
 
Ebenfalls über eine neue Bestzeit konnte sich Lisa Gnam freuen. Die Polizistin steigerte sich erneut, nach windunterstützten 12,39 Sekunden im Vorlauf, lief sie im Endlauf reguläre 12,28sek und damit auf Platz Eins bei den Frauen. "Ich hätte nicht gedacht, dass ich meine gerade erst in Markt Schwaben aufgestellte Bestzeit schon wieder toppen kann, umso besser", strahlte sie im Ziel.
 
Und auch für Sebastian Rheinwald lohnte sich der Ausflug nach Wetzlar. Zwei Wochen vor der deuteschen Jugendmeisterschaft feierte er nach wochenlanger Verletzungspause sein Comeback. "Das geht noch schneller, aber entscheidend war, dass der Muskel gehalten hat!"