leichtathletik-film8 leichtathletik-film12 leichtathletik-film13 leichtathletik-film15 leichtathletik-film16 leichtathletik-film17

Leichtathletik News der LG SWM

Die LG SWM unterstützt den HVB Club Run

Die Läufer der LG Stadtwerke München unterstützen den I. HVB Club Run. Der Lauf "powered by LG Stadtwerke München" findet erstmalig am 28.09.2014 statt.

Weiterlesen: Die LG SWM unterstützt den HVB Club Run

DM-Team Essen

In bester Stimmung kehrte die LG-Stadtwerke-Abordnung von der deutschen Team-Meisterschaft der Senioren aus Essen zurück: Die von Klaus Löbel betreute Formation der Altersklasse M 30/35 holte wie im Vorjahr Rang zwei, ließ lediglich dem dominierenden Team der Sporthochschule Köln den Vortritt. Dauerrivale Kreuztal/Kindelsberg, Abonnementsmeister der letzten Jahre, wurde auf Rang drei verwiesen. Die weiteren drei gestarteten Teams landeten weit abgeschlagen hinter dem Führungstrio.

Insgesamt 15 LG-Aktive waren in Essen am Start. Sepp Forster, Andreas Döring, Philipp Dörr, Tobias Schäpe, Oliver Humpert, Andre Naumann, Lars Brückner, Sven Schreiber, Marco Rommeis, Stefan Frick, Andreas Brünnert, Bodo Banischewski, Jan Lettenmaier, Christoph Deutschenbaur, Andreas Lindenmaier vertraten die LG in den insgesamt neun Disziplinen optimal.

Dabei musste Löbel aufgrund verletzungsbedingter, teilweise kurzfristigster Absagen einiger Topathleten die Aufstellung mehrfach verändern. Dafür gab es andererseits Verstärkung aus der Gruppe der 40-bis 49-jährigen, die in ihrer Altersklasse ebenfalls die Qualifikation für Essen geschafft hatte. Doch nachdem hier ebenfalls Spitzenkräfte ausgefallen waren, entschied Löbel , beide Formationen gemeinsam starten zu lassen: „Das haben wir uns lange überlegt. Letztendlich war es aber die richtige Entscheidung“. Die Mannschaft, fiel laut Löbel nicht nur durch überzeugende Leistungen, sondern auch durch ihren Teamgeist auf.

Besonders aufgetrumpft hat die Stadtwerke-Crew im 3000-Meterlauf, in dem Brünnert, Lettenmaier und Banischewski einen ungefährdeten Dreifacherfolg holten. Der Stadionsprecher sprach von einer „Münchner Meisterschaft mit Gästebeteiligung“. Der gelungenen Wettkampftag wurde durch den Tagessieg in der abschließenden 4x100-Meter abgerundet. „Das war in etlichen Jahren zuvor unsere Angstdisziplin, bei der manches schiefgelaufen ist“, meinte Löbel. Pechvogel war Sprinter Sepp Forster, der über 100-Meter in aussichtsreicher Position gelegen nach knapp 70 Metern aufgrund einer Wadenverhärtung nur noch austrudeln lassen konnte. „Er wäre sonst klar unter 12 Sekunden geblieben, so waren es halt dann nur 13“, meinte Löbel.

Nächstes Jahr, so einhelliger Tenor , soll die LG Stadtwerke dann mit mehreren Teams beim deutschen Finale antreten. Denn auch die M 70/75 wäre in Essen startberechtigt gewesen. Doch auch deren Teamsprecher Günther Urban musste aufgrund von Verletzungen mehrerer Sportler schweren Herzens die Mannschaft bereits im Vorfeld abmelden.

DM-Strasse Düsseldorf

Auf der "Kö" in Düsseldorf fanden am vergangenen Wochenende die Deutschen Straßenlaufmeisterschaften über 10 Kilometer statt. Zum ersten Mal seit langem eingebettet in eine große Breitensportveranstaltung erhoffte sich der DLV wohl eine höhere Zuschauer-Resonanz als zuletzt. Die als pfeilschnell bekannte Strecke durch die Düsseldorfer Altstadt wurde durch einige zusätzliche 90°-Kurven pro Runde jedoch entschärft.

Weiterlesen: DM-Strasse Düsseldorf

Hering und Gaba mit guten Leistungen beim ISTAF in Berlin

Die Saison ist schon lang und kräftezehrend gewesen -- und dennoch konnten Christina Hering und Kamghe Gaba, unsere beiden amtierenden deutschen Einzelmeister über 800 bzw. 400 Meter, beim Berliner ISTAF noch einmal alle Kräfte für Topleistungen mobilisieren.

Weiterlesen: Hering und Gaba mit guten Leistungen beim ISTAF in Berlin

Gehörlosen-EM Junioren - Trabzon/Türkei

In Trabzon fanden in der vergangenen Woche die Junioren-Europameisterschaften der Gehörlosen statt. Mit Sascha Kindler war auch ein Athlet aus München dort mit dabei.

Am ersten Tag belegte Sascha in der Männlichen Jugend U20 über 400 m mit einer Zeit von 56,46s Rang 11. 

Über 4x100 Meter reichte es für den Münchener zusammen mit Kevin Haake, Kevin Dziewulski und Jason Giuranna zu Silber. Russland lief mit einer Zeit von 44,06s neuen Junioren-Weltrekord.

Zum Abschluss über 4x400 Meter lief Sascha auf Position 3. Leider verpasste Team Deutschland  die Bronzemedaille um 2 Hundertstel. Gold holte erneut Russland mit einer Zeit von 3:35,83min.

Sport-Stipendium der LG Stadtwerke München im zweiten Jahr

Das Sport-Stipendium der LG Stadtwerke München geht in sein zweites Jahr. Daher wurde es erweitert und bietet eine klare Perspektive für Athletinnen und Athleten, die bei der LG Stadtwerke München eine Karriere in der Leichtathletik anstreben.

Weiterlesen: Sport-Stipendium der LG Stadtwerke München im zweiten Jahr

Kamghe Gaba zweimal Sechster in Zürich

Kamghe Gaba überzeugte in der vergangenen Woche bei der Europameisterschaft in Zürich: Nach starken 45,80s im Vorlauf, machte er im Halbfinale bei schwierigen Bedingungen in 46,01s den Startplatz im Finale klar.

Mit einem couragierten Lauf auf Bahn 7 belegte er dort Rang 6. Nach einem schwierigen letzten Jahr mit vielen Verletzungssorgen ein großer Erfolg - Herzlichen Glückwunsch!

Nach dem Finale am Freitagabend wurde Gaba im Vorlauf der 4x400 Meter-Staffel am Samstag noch geschont. Dafür kamen mit David Gollnow und Jonas Plass auf Position 3 und 4 zwei andere Viertelmeiler zum Einsatz und zeigten eine starke Leistung - Team Deutschland erreichte souverän das Finale am Sonntag.

Nach einigen Rangeleien bei den Wechseln belegte die deutsche Staffel mit Kamghe Gaba als Startläufer und Jonas Plass an Position 3 mit Saisonbestleistung Platz 6. David Gollnow - Dritter der Deutschen Meisterschaften kam im Finale leider nicht zum Einsatz.

DM-Double für Amelie Döbler

Als einzige Starterin der LG Stadtwerke München reiste Amelie Döbler mit ihren Trainern Gerhard Neubauer und Andreas Bücheler zu ihrer ersten Deutschen U16-Meisterschaft. Amelie reiste als Führende der deutschen Bestenliste im Kugelstoßen sowie im Diskuswerfen an und ging damit als "Gejagte" an den Start - Eine Rolle, mit der sie bestens zurechtkommen sollte.

Weiterlesen: DM-Double für Amelie Döbler

Volksfestwettkämpfe Dachau

Abseits der Europameisterschaft in Zürich, neigt sich die Bahnsaison langsam dem Ende zu. In Dachau ging es für einige Athleten der LG Stadtwerke München das letzte Mal für diesen Sommer auf der Bahn an den Start.

Über 100 und 200 Meter gab es jeweils einen Dreifachsieg für die Sprinter der LG Stadtwerke München. Über 100 Meter konnte sich bei kühlen und windigen Bedingungen standesgemäß der bayerische Meister Christian Rasp in 10,87s durchsetzen. Dahinter folgten Tobias Schneider und Laurin Walter. Über 200 Meter nutze Laurin Walter dann seine Chance auf eine Revanche und stellte seine persönliche Bestleistung über 200 Meter (21,80s) ein. Er wird sich am kommenden Wochenende in Paderborn ein letztes Mal an seinen Unterdistanz-Bestleistungen versuchen und dann den wohlverdienten Urlaub genießen.

200 Meter-Spezialistin Martina Riedl nutzte das Sportfest zu einem Ausflug auf die 400 Meter und gab mit einem Sieg und einer Zeit von 55,84s einen vielversprechenden Einstand.

Auch Tobias Giehl - eigentlich immer über 400 Meter Hürden unterwegs - lief länger als gewohnt. Über 800 Meter (1:55,69min) lief er auf Platz 2.

Lukas Pinieck lieferte im Hochsprung mit neuer Bestleistung von 1,94 Meter eine starke Leistung ab und gewann die Konkurrenz.

Lukas Becht beendete seine Bahnsaison mit mäßigen 4:03min und Platz 2 über die 1500 Meter. Für ihn steht nun noch einmal das Grundlagentraining im Vordergrund - Anfang September geht es mit einem starken Team in Düsseldorf um eine Teammedaille bei der Straßenlauf-DM.

 

DM-Jugend Wattenscheid

Ein runder Saisonabschluss war das für Jonas Bonewit. In Wattenscheid gewann der Vierte der U20-WM mit einem starken letzten Versuch Gold. Dabei war die unmittelbare Vorbereitung auf die Deutschen Jugendmeisterschaften im Lohrheidestadion in Wattenscheid nicht gerade reibungslos verlaufen. Neben dem Jetlag von der U20-WM-Reise nach Eugene/USA plagten Bonewit Probleme am Hüftbeuger, sodass er die ersten Versuche nicht aus dem vollen Anlauf werfen konnte. Doch im letzten Versuch gelang es ihm noch ein letztes Mal, alles zu mobilisieren – 69,55 Meter waren gut genug für Gold!

Weiterlesen: DM-Jugend Wattenscheid

Unterkategorien

© 2010-2014 LG Stadtwerke München   |   Alle Rechte vorbehalten.