Christina Hering von der LG Stadtwerke München
Will um jeden Platz kämpfen – Christina Hering, Foto: Theo Kiefner

Am Donnerstag, 10. August, um 21:10 Uhr (MESZ) bestreitet Christina Hering von der LG Stadtwerke München ihren 800-Meter-Vorlauf bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in London. Dabei bekommt es die 22-jährige Münchnerin im letzten von sechs Vorläufen unter anderem mit Francine Niyonsaba (Burundi), der Olympia-Zweiten aus Rio de Janeiro, und Selina Büchel (Schweiz), zweifache Halleneuropameisterin, zu tun.

Insgesamt weist Hering in ihrem Rennen mit einer Saisonbestzeit von 2:00,77 Minuten die fünftbeste Vorleistung auf. Neben Niyonsaba (1:55,47) und Büchel (1:59,46) waren auch die Äthiopierin Habitam Alemu (1:58,92) und Lokalmatadorin Adelle Tracey (2:00,34) in diesem Jahr schon schneller unterwegs.

In jedem Rennen werden die Karten neu gemischt. Die Plätze 1-3 bedeuten den direkten Einzug in die Halbfinals am Freitag. Zusätzlichen ziehen die sechs Zeitschnellsten aus allen Vorläufen in die nächste Runde ein.

Das ZDF überträgt ab 20:15 Uhr von der Leichtathletik-WM in London. Eine Übersicht zu den 800-Meter-Vorläufen der Frauen gibt es hier.

← Zurück zur Newsübersicht