Christina Hering von der LG Stadtwerke München
Christina Hering mit einer weiteren Klasse-Zeit in Dessau, Foto: Theo Kiefner

Christina Hering hat beim internationalen Anhalt-Meeting in Dessau am Freitag ein weiteres starkes 800-Meter-Rennen abgeliefert. Auf der Zielgeraden zog die LG-Stadtwerke München-Athletin Hering an der führenden Leverkusenerin Konstanze Klosterhalten vorbei. Mithalten konnte bei Herings Tempoantritt lediglich die Ukrainerin Nataliya Pryshchepa, die letztendlich in 2:01,53 Minuten die Münchnerin auf Rang zwei (2:01,99 Minuten) verwies. Dabei spielte die Witterung den Teilnehmerinnen nicht in die Karten. Auf der Gegengerade herrschte kräfteraubender Gegenwind, der dem Feld keine besseren Zeiten zuließ. Somit schrammte die 22-jährige Hering erneut nur knapp an der WM-Norm (2:01,00 Minuten) für London vorbei.

Die frischgebackene Deutsche U23-Meisterin Mareen Kalis kam als Sechste ins Ziel (2:06,82 Minuten). Trainingspartnerin Christine Gess wurde Achte (2:10,54).

Alle Ergebnisse aus Dessau gibt es hier.

← Zurück zur Newsübersicht