Hut ab vor Claire Perrin, die beim Frankfurt-Marathon ihr Versprechen, persönliche Bestzeit zu laufen, trotz wenig leistungsfördernder Windböen voll eingelöst hat. 2:51,58 Stunden war die gebürtige Französin im Trikot der LG Stadtwerke München bei niedrigen Außentemperaturen unterwegs, also knapp drei Minuten schneller als beim bisherigen Hausrekord.

Ermittelt wurden im Rahmen dieser Veranstaltung auch deutsche Meister. Die LG SWM hatte eine Mannschaft in der Altersklasse M 35 gemeldet. Benedikt Eich (2:52,02 Stunden), Andreas Brünnert (2:52,53 Stunden) und Moritz Prinz (3:14,51 Stunden) wurden hier Dritte und damit Gewinner der Bronzemedaille. Während Prinz über seine neue Bestzeit jubelte, haderte Brünnert ein wenig mit seiner Leistung: „Die letzten 15 Kilometer musste ich abreißen lassen. Man hat halt gemerkt, dass ich zuletzt nicht die optimale Trainingsvorbereitung hatte.“

Vertreten haben die LG SWM in der Mainmetropole weiterhin Sandro Scalise (M 40/3:17,06 Stunden) sowie Katharina Weimer (W 40/3:21,11 Stunden).

← Zurück zur Newsübersicht